So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

ich bekomme eine rente wegen voller erwerbsminderung von ca

Kundenfrage

ich bekomme eine rente wegen voller erwerbsminderung von ca 300 euro.zusätzlich bekomme ich 398 für meine miete.diese wird aber direkt an den vermieter überwiesen.ich lebe von 325 euro rente.meine frage,könnte ich zusätzliche leistunge beantragenn in welcher form auch immer?zudem bin ich auch zu 60 prozent schwerbehindert!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag !

Ich nehme an, dass Sie Grundsicherung neben der Erwerbsminderungsrente erhalten. Leider ist es so, dass eben auch bei einer psychisch oder somatisch begründeten Berentung das Niveau dann dem von Hartz-IV entspricht. Wohngeld werden sie so nicht erhalten, da ja die Wohnkosten schon vom Amt übernommen werden. Weitere Leistungen gibt es so nicht, sie haben aber das Recht in geringfügigem Maße sich eine Nebenerwerbsbeschäftigung zu suchen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wie der vorherige Experte schon vermutet, gehe ich davon aus, dass Sie bereits Grundsicherungsleistungen nach dem SGB XII erhalten.

Behinderte Menschen haben einen Anspruch auf Grundsicherung nach dem SGB XII, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben und unabhängig von der jeweiligen Arbeitsmarktlage voll und dauerhaft erwerbsgemindert sind.

Bemessen wird die Grundsicherung so, dass sie der Hilfe zum Lebensunterhalt außerhalb von Einrichtungen nach dem 12. Sozialgesetzbuch entspricht. Im einzelnen umfasst die Grundsicherung:
  • den für den Antragsberechtigten maßgebenden Regelsatz.
  • die angemessenen tatsächlichen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung
  • die Übernahme von Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen
  • einen Mehrbedarf von 17 % des maßgebenden Regelsatzes bei Besitz eines Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen "G" oder "aG"
  • einen angemessen Mehrbedarf für kranke und behinderte Menschen, wenn diese eine spezielle Ernährung benötigen.

Sie solten daher Ihren Bescheid prüfen lassen.

Sollten Sie einen Mehrbedarf wegen der Behinderung geltend machen wollen, müssten Sie dies weitergehend beim Amt beantragen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz