So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2879
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

In einem gewerblichen Mietvertrag gibt es keine Vereinbarung

Kundenfrage

In einem gewerblichen Mietvertrag gibt es keine Vereinbarung zu Heizung und Wartungskosten der Heizanlage.
Wer zahlt die Wartungskosten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

die Umlage der Heiz-Kosten muss im Mietvertrag festgeschrieben sein, damit sie vom Vermieter verlangt werden können.

 

Sie sind in den sog. Betriebskosten enthalten, vgl. BetrKV.

http://bundesrecht.juris.de/betrkv/BJNR234700003.html

 

Eine allgemeine Umlage der Betriebskosten im Mietvertrag mit Bezugnahme auf die BetrKV dürfte reichen, um die Kosten auf den Mieter umzulegen.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Mit freundlichen Grüßen

 

Olaf Götz und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Meine Ausführungen gelten für gewerbliche Mietverträge. Auch hier kann auf die BetrKV verwiesen werden, auch wenn diese nicht direkt für solche Mietverträge einschlägig ist. Deswegen ist der Verweis nötig.

 

Irgendwie müssen die vom Mieter zu übernehmenden Betriebskosten klar bezeichnet sein. Wenn im Mietvertrag nur "Betriebskosten" steht, ist wieder nicht ganz klar, welche Kosten genau gemeint sind. Das geht dann im Zweifel zu Gunsten des Mieters aus, so dass er nicht zahlen muss.

 

Gruß

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz