So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Ichwar in einer namhaften Augenklinick um meinen grauen Star

Kundenfrage

Ichwar in einer namhaften Augenklinick um meinen grauen Star behandeln zu lassen. Die Klinick arbeitet normalerweise durch örtliche Betäubung mittels Sprizte. Da ich Marcumarpatzient bin, konnte diese Methode nicht angewndet werden. Deshalb wurde mit einer Betäubung mit Tropfen gearbeitet. Da ich bereits zwei Operatinen mit Tropfbetäubung hinter mir hatte wuste ich , daß dies völlig Schmerzfrei möglich ist. Doch bereits bei den ersten Handlungen des Arztes hatte ich unsägliche Schmerzen. Vorallem beim Aufschneiden
der Netzthaut spürte ich jeden Schnitt. Bei jeder Betätigung und verschiedenen Einstichen habe ich laut geschrien. Der Arzt versuchte dann noch durch nachtropfen von Betäubungsmittel die Sache in den Griff zu bekommen. Ich habe mich gewunden und verkrampt, weil die Schmerzen so unerträglich wurden. Der Artz versuchte mich zu beruhigen, daß die Operation gleich vorbei wäre. Dann sagte er plötzlich Oberation abbrechen das ganze Auge ist voll Blut. Mit einer Überdosis von Schnmerzmitteln versuchte man die Schmerzen zu lindern. Nach langem hin und her wurde mir dann eine Schmerzinfusion gegeben. Tags darauf wurde die Operation vorgesetzt. Durch den Asistenzarzt wurde mir mitgeteilt, das es bei der Operation zu großen Problemen gekommen sei und dass zur Stablisierung de Auges Silikonöl eingespritzt werden musste.
Im Moment bin ich auf dem linken Auge völlig blind.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Möglicherweise liegt hier ein Behandlungsfehler vor. Aus meiner Sicht sollten Sie, soweit es sich um einen irreparablen Schaden handelt die Geletendmachung von Schadensersatz erwägen. Hierbei ist es wichtig frühzeitig zu reagieren, um durch einen Gutachter den verursachten Schaden am Auge gerichtsfest festzustellen.

Hierbei empfehle ich Ihnen sich an einen Kanzlei zu wenden, die auf Arzthaftungsrecht spezialisiert ist, wie die nachfolgende Kanzlei:

http://www.arzthaftung-anwalt.com

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz