So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16846
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ist es von Wichtigkeit wie lange man verheiratet

Kundenfrage

Guten Tag,
ist es von Wichtigkeit wie lange man verheiratet ist um das eheliche Erbrecht in Anspruch zu nehmen?
Die 10 jährige Selbstnutzung einer Immobilie nach Vererbung an den hinterbliebenen Ehepartner - muss der spätere Erbe dann nach versteuern, wenn der hinterbliebene Ehegatte innerhalb der 10 Jahre verstibt?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Das gesetzliche Erbrecht des Ehegatten tritt mit dem Tag der Eheschließung ein.

Die Dauer der Ehe spielt hier keine Rolle.

Der Erbe erhält dann ebenfalls die steuerliche Vergünstigung, wenn er die Immobilie selbst nutzt.

Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung


Danke



Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


ich wollte Ihnen noch erläutern, dass der Erbe sog, Gesamtrechtsnachfolger des Erblassers ist in alle Rechte und Pflichten eintritt und sich daher dessen Vorbeseitz zurechnen lassen muss.

So erklärt sich meine Antwort.




Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

danke für die Antwort.

Verstehe ich das richtig, wenn meine Mutter innerhalb der 10 Jahre versterben sollte müßte ich als Tochter (Erbin) wenn ich die Immobilie selbst nutze nichts von der Erbschaftssteuer die meine Mutter hätte zahlen müssen weil sie ja nicht 10 jahre selbst genutzt hat nachbezahlen. Würde das auch für Ihren Enkelsohn gelten?

 

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie müssen die Spekulationssteer und die Erbeschaftssteuer unterscheiden.

Die Spekualtionssteuer wird fällig, wenn Sie die Immobilie weniger als 10 Jahre nach dem Erwerb veräußern.

Hier müssen Sie sich den Vorbesitz des Erblassers zurechnen lassen und auf den Verkaufserlös Steuern zahlen.


Die Erbschaftssteuer entfällt wenn die Immobilie vom Erben 10 Jahre lang bewohnt wird.
Kinder und Ehegatten können die Immobilie dann steuerfrei erben.

Enkel nicht.