So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17028
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo, ich versuche mich kurz zu fassen. Mein Mann hat sich

Kundenfrage

Hallo, ich versuche mich kurz zu fassen.
Mein Mann hat sich vor knapp 2 Wochen (für mich sehr überraschend) getrennt. Ich ziehe zurück in eine andere Stadt. Wir waren jetzt 2 1/2 jahre verheiratet, und sind zusammen vor einem Jahr hierher gezogen.
Ich habe einen monatl. Netto-Verdienst von knapp 1800,-€, und von vor unserer Beziehung eine monatl. Schuldenlast von kanpp 600,-€ zu tragen. Auf meinem privaten Konto sind keine Ersparnisse.
Er verdient durch Schichtarbeit monatl. rund 2300,-€ und hat durch Anschaffung in unserer Ehe eine monatl. Ratenzahlung von 285,-€. Ich denke dass er Ersparnisse hat. Kann ich aber nicht sagen, da ich vorhin festgestellt habe dass er bereits alle Unterlagen beiseite getragen hat. Er zahlt mir die Kaution für meine Wochnung in Höhe von 1135,-€ und meint danach ist "zick"!
Meine Fragen sind:

1. Wissen Sie welche Kosten nur für die Berechnung auf mich zukommen?

2. werden meine nicht ehelichen Schulden bei der Berechnung mit zu grunde gelegt.

3. muss er mich beim Thema Umzug mehr unterstützen, denn ich habe dort keine Küche usw. Möbel gibt er mir wirklich die Hälfte mit, da ist er wirklich fair, soweit ich das beurteilen kann.

Veieln Dank schon jetzt für Ihre Hlife!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Ihre Schulden werden vom Einkommen in Abzug gebracht, da Sie sie bereits während der Ehezeit hatten.

Ebenso sind seine Schulden abzuziehen.


Sie haben 54 Dollar ausgelobt für die Berechnung






Ihren Unterhalt habe ich nach Ihren Angaben wie folgt berechnet.






Version: 6.5-W Ausdruck: 20.07.2011, 12:52
Berechnung des Unterhalts
=========================
in Sachen Kundin
Daten und Beteiligte
====================
Berechnungsstichtag . . . . . 20. 07. 2011
Name der Variante I: C:\Programme\C. H. Beck\WinFam\Varianten\NUER1101.VUO
gültig im Bezirk des OLG Nürnberg,
erster Gültigkeitstag 01. 01. 2011, wie vom Verlag ausgeliefert
Name der Variante II: C:\Programme\C. H. Beck\WinFam\Varianten\WEST1101.VUZ
gültig in den alten Bundesländern und Berlin (West),
erster Gültigkeitstag 01. 01. 2011
Namen der nur Unterhaltspflichtigen
-----------------------------------
Mann
Namen der (auch) unterhaltsberechtigten Partner
-----------------------------------------------
Kundin

Zuordnungen
===========
Partnerunterhalt
----------------
Mann ist unterhaltspflichtig gegenüber Kundin.
Verpflichtung von Mann gegenüber Kundin
---------------------------------------
Der Unterhaltsanspruch beruht auf § 1361 BGB.

Bedarf und Leistungsfähigkeit
=============================

Ehegatten/Partner
=================
Kundin
------
Einkommen von Kundin . . . . . . . . 1.800,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen -90,00 Euro
Schulden, Belastungen
Schulden . . . . . . 600,00 Euro
Schulden, Belastungen . . . . . . . . -600,00 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . 1.110,00 Euro

Mann
----
Einkommen von Mann . . . . . . . . . 2.300,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen
. . . . . . . . . . . . . . -115,00 Euro
Schulden, Belastungen
285,00 Euro
Schulden, Belastungen . . . . . . . . -285,00 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . 1.900,00 Euro

Eltern
======

Unterhaltspflichten
===================

Berechnung des Gatten/Partnerunterhalts
=======================================
Einkommen von Kundin
--------------------
Einkommen . . . . . . . . . . . . 1.110,00 Euro
Berechnung des Bedarfs nach Additionsmethode
--------------------------------------------
Einkommen von Mann . . . . . . . . . 1.900,00 Euro
abzüglich Erwerbsbonus - 1900 * 10% = -190,00 Euro
Einkommen von Kundin . . . . . . . . 1.110,00 Euro
abzüglich Erwerbsbonus - 1110 * 10% = -111,00 Euro
------------------
Gesamtbedarf . . . . . . . . . . . 2.709,00 Euro
Einzelbedarf 2709 / 2 = . . . . . . . 1.355,00 Euro
Unterhalt von Kundin
--------------------
Eigeneinkommen . . . . 1.110,00 Euro
abzüglich Erwerbsbonus -111,00 Euro
abzüglich Einkommen . . . . . . . . -999,00 Euro
------------------
Unterhalt . . . . . . . . . . . . 356,00 Euro

Prüfung auf Leistungsfähigkeit
==============================

Mann
----
Mann bleibt 1900 - 356 = . . . . . . . 1.544,00 Euro
Das unterschreitet nicht den Ehegattenselbstbehalt von
. . . . . . . . . . . . . . 1.050,00 Euro

Verteilungsergebnis
===================
Mann . . . . . . . . . . . . . 1.544,00 Euro
Kundin . . . . . . . . . . . . . 1.466,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 3.010,00 Euro

Zahlungspflichten
=================
Mann zahlt an
-------------
Kundin . . . . . . . . . . . . . 356,00 Euro

Das Ergebnis beruht auf anerkannten Grundsätzen der Unterhaltsberechnung,
welche die unbestimmten Rechtsbegriffe des Unterhaltsrechts ausfüllen.
Es entbindet den Rechtsanwender nicht von der Verpflichtung,
seine Angemessenheit im konkreten Einzelfall zu prüfen.



Er schuldet Ihnen also 356 € Unterhalt.



Beim Umzug ist er nicht verpflichtet, Sie finanziell zu unterstützen.



Der Hinzuerwerb während der Ehe kann bei der Scheidung ausgeglichen werden.

Es wird dabei nur auf das abgestellt, was wöhrend der Ehe hinzuerworben wuirde, nicht auf das, was bereits vor der Ehe vorhanden war.



Wr während der Ehe am meisten hinzuerworben hat, muss dem anderen davon die Hälfte in Geld auszahlen.





Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.


Gerne können Sie nachfragen.






Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung


Danke























Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Claudia Schiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


haben Sie noch Fragen ? sehr gerne


Wenn nicht darf ich um Akzeptierung bitten


Danke
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für den Bonus nund Ihnen alles Gute !
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie hoch werden die kosten für die berechnung?
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie haben 54 Dollar ausgelobt und 18 Dollar Bonus gezahlt .