So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Gew hrleistungspflicht - Gew hrleistung nach Bauvorhaben betrug

Kundenfrage

Gewährleistungspflicht? - Gewährleistung nach Bauvorhaben betrug 5 Jahre wofür 5% des Rechnungsbetrages vom Bauherrn einbehalten wurden. - - Bis wann kann die Baufirma diesen Betrag nachfordern oder muß dieser immer vom Bauherrn bereitgehalten werden?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Dieser Betrag darf grundsätzlich für die gesamte Gewährleistungsfrist als so genannter Sicherheitseinbehalt einbehalten werden.


Sinn und Zweck ist, dass der Bauherr ein gewisses Druckmittel hat, falls der Bauunternehmer die Gewährleistung nicht oder nicht ordnungsgemäß durchführt.

 

Sofern aber die Gewährleistungsfrist abgelaufen ist ( in ihrem Fall also nach fünf Jahren), ist der Betrag an den Bauunternehmer auszuzahlen, da der Sicherungszweck insoweit weggefallen ist.







Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.





Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241




Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Frage war: - Muß der Baubetrieb den Gewährleistungsrückbehalt einfordern und bis wann. Oder muß der Bauher in jeden Fall evt. auch selbständig den Restbetrag zahlen?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für die Klarstellung.

Grundsätzlich muss der Bauherr mit Wegfall des Sicherungszweckes die Sicherung zurückzahlen, da der Rückzahlungsanspruch mit Wegfall des Sicherungszwecks, also nach Ablauf der Verjährungsfrist von % Jahren gerechnet ab Abnahme des Bauwerks, fällig wird.

Meiner eigenen Erfahrung nach wäre es aus Sicht des Baubetriebes aber unbedingt anzuraten, hier selbstständig nachzutragen und sich nicht auf das tätigwerden des Bauherrn zu verlassen.


Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochabend und alles Gute!

Bitte seien Sie auch so nett und akzeptieren sie noch kurz meine Antwort.

Sofern sie noch Verständnisfragen haben dürfen sie natürlich gerne nachfragen.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nochmals zu Gewährleistung
-Bauherr hat 5% Gewährleistungsrückbehalt einbehalten - 5 Jahre Gewährleistungsgarantie - nach Ablauf eines weiteren Jahres nun die Fragen :
- Wer muß bezahlen oder einfordern?
- Welche Fristen sind beiderseits einzuhalten und was passiert bei Überschreitung dieser?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag.

Gleich nach Ablauf der Gewährleistungsfrist muss der Bauherr grundsätzlich von sich aus zahlen.

Zahlt er nicht, so entstehen Verzugszinsen.

In diesem Fall sollte ihm eine Frist von 7 Tagen per Einschreiben zur Zahlung gesetzt werden.

Nach erfolglosem Fristablauf wäre der Weg dann für gerichtliche Schritte frei.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt