So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo, in unserem Mietergarten hat der Hausmeister 4 Esche

Kundenfrage

Hallo, in unserem Mietergarten hat der Hausmeister 4 Esche Bäume, ohne unsere Kenntnisnahme vor unserer EG Wohnung, im Abstand von ca 2, 70 zu unserer Wohnung( Fenstern) gepflanzt. Der Abstand bei diesen riesigen urwüchsigen Bäumen beträt ca. 2 Meter, Das heisst in ein paar Jahren leben wir in einer Dunkelkammer. Beim Einzug war davon nie die Rede, und wir bezogen eine sonnige helle Wohnung. Da ich sehr krank bin, ist die Helligkeit und Sonnenbestrahlung der Wohnung das wichtigste Kriterium gewesen sich für diese Wohnung zu entscheiden.
Außerdem ist sie barrierefrei. Alle Fenster von unserer Wohnung sind in Richtung Mietergarten. Die Gestaltung des Mietergartens werden den Mietern jährlich bei der Nebenkostenabrechnung in Rechnung gestellt. Für einen erneuten Umzug fehlt mir die Kraft. Doch in einem dunklen Loch kann ich nicht Leben, habe ohnehin zeitweise schwere Depressionen, aufgrund meines chronischen Leidens. Bin 80% schwerbeschädigt, und habe pflegestufe I. Komme kaum raus. Den Himmel und die Sonne zu sehen ist für mich lebenswichtig. Die Büme wurden 3 Jahre nachdem wir hier wohnen gepflanzt. Bitte sagen Sie mir was ich tun kann und muss um zu errechen dass man die jetzt noch etwas spärlichen Bäume wieder entpflanzt.
Ich danke XXXXX XXXXX
Sabine Köcke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

Sie sollten vom Vermieter/Eigentümer die Beseitigung der Bäume verlangen.

Dieses Verlangen dürfte dann berechtigt sein, wenn die Bäume in erheblicher Weise den Lichteinfall beschränken oder dies alsbald zu befürchten ist und damit eine Beeinträchtigung des Wohnens einhergeht.

Sie sollten hierneben avisieren, von Ihrem Mietminderungsrecht Gebrauch zu machen, bis die Entfernung erfolgt ist.

Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank erstmal.

 

Kleine Zusatzfrage, kann man einer Klage mit positiven Ausgang entgegensehen?

Mit gütlicher Einigung ist wohl nicht zu rechen.

 

Nur beantworten, wenn ich dafür nicht auch wieder 25,- bezahlen muss.

Meine Rente ist zu klein.

 

Ganz herzliche Grüße

Sabine Köcke

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

begehren Sie zunächst die Beseitigung der Bäume und kündigen die Mietminderung an. Diese wird den Vermieter schon bewegen, die Bäume zu versetzen, damit Ihnen der Lichteinfall weiterhin gewährt bleibt. Eine Klage ist durchaus erfolgversprechend.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Tobias Rösemeier,

 

mit Freudentränen möchte ich Ihnen mitteilen, dass die Bäume heute vormittag

vom Hausmeister mittels einer Garte zange gekappt wurden.

Er hat eigenmächtig ohne Auftrag seitens der Hausverwaltung gehandelt.

Ich danke Ihnen nochmal recht herzlich für Ihre Hilfe.

 

MfG

Sabine Köcke

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Da freue ich mich aber für Sie.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.