So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Seit 1.6.2011 habe ich endlich wieder einen festen Arbeitsplatz

Kundenfrage

Seit 1.6.2011 habe ich endlich wieder einen festen Arbeitsplatz im Garten- und Landschaftsbau auf Steuerkarte. Mein Stundenlohn ist 9,00 EUR brutto bei 148 Stunden im Monat Juli 2011, sprich netto 823,92 €. Meine Probezeit in dieser Firma geht zunächst 6 Monate bis zum 31.12.2011. Ich bin ledig, von der Mutter meiner Kinder getrennt, waren aber nie verheiratet. Meine beiden Kinder 1 Sohn 4 Jahre alt, meine Tochter 10 Jahre alt. Im Januar 2011 ging die Mutter meiner Kinder zum Jugendamt für Forderungen zum Kindesunterhalt. Vor dem 1.6.2011 war ich arbeitslos und Hartz VI Empfänger. Ich sollte für meine Kinder 180,00 € und 133,00 € ab Januar 2011 zahlen. Ich gab meine BG Nr. dem Jugendamt weiter, weil ich ja noch Hartz VI Empfänger war. Meinen Arbeitsvertrag schickte ich ans Jugendamt und Jobcenter. Daraufhin kam ein Brief vom Jugendamt, ich sollte mir eine neue Stelle suchen, da ich zu wenig verdiene, und daß unverzüglich, 20 Bewerbungen im Monat und auch einen Stadtwechsel muß ich dafür in Kauf nehmen. Ich reagierte nicht auf das Schreiben vom Jugendamt. Als ich meine 1. Gehaltsabrechnung zum Jugendamt schickt, bekam ich jetzt ein 2. Schreiben. Ich hätte nicht adäquat reagiert. "Meine Bemühungen um eine bessere bezahlte Arbeitsstelle bzw. eine Nebentätigkeit sind von mir nicht erbracht worden". Das Jugendamt, Sachbearbeiter Herr Endlein, unterstellt mir, daß ich mich bewußt nicht um eine Arbeitsstelle bemühe, die es mir ermöglicht, den Unterhalt für meine Kinder zu zahlen. Herr Endlein fordert mich auf, den laufenden Unterhalt umgehend, spätestens innerhalb 1 Monats zu zahlen und die Rückstände 1260,00 € für meine Tochter und 931,00 € für meinen Sohn ab Januar 2011 zu überweisen. Meine Fragen: Muß ich mir eine neue Arbeitsstelle suchen? Muß ich die laufenden Unterhaltskosten bezahlen, obwohl ich wie o.g. geschrieben 824,92 € netto rausbekomme? Was ist mit den Rückzahlungen des Unterhalts von Januar 2011? Für eine Antwort auf meine Fragen wäre ich dankbar.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:






Sie müssen sich grundsätzlich um eine Arbeitsstlle bemühen, die es Ihnen ermöglicht, Ihren Unterhaltsverpflichtungen gegenüber Ihren Kindern nachzukommen.

 

Bei minderjährigen Kindern haben Sie nämlich eine sog. gesteigerte Erwerbsobliegenheit.

 

Dies bedeutet, dass Sie sich nach Leibeskräften anstrengen müssen, eine angemessene Stelle zu finden. Hierfür müssten Sie sogar umziehen.

 

Sofern Sie Ihre Bemühungen durch Bewerbungen nachweisen können, aber dennoch nichts adäquates finden, kann man Ihnen grundsätzlich keinen Vorwurf machen.

 

Sofern Sie dieses aber nicht nachweisen können, verletzen Sie unter Umständen Ihre Erwerbsobliegenheit.

 

Gegenüber minderjährigen Kindern haben Sie einen sog. Selbstbehalt von 950.- € netto monatlich. Nur darüber liegendes Vermögen muss zum Unterhalt eingesetzt werden.

Dieser Selbstbehalt gilt aber dann nicht, wenn Sie sich nicht ordnungsgemäß um eine bessere bzw. zusätzliche Arbeitsstelle bemühen. Sofern Sie bereits vor bzw. ab Januar 2011 zur Unterhaltszahlung aufgefordert worden sind, müssen sie auch grundsätzlich zahlen, sofern Sie leistungsfähig sind (s.o.).





Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.





Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241













Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz