So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2899
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin seit dem 3.6.11 arbeitslos aus gesundheitlichen

Kundenfrage

Guten Tag, ich bin seit dem 3.6.11 arbeitslos aus gesundheitlichen gründen.. habe mich auf der arge gemeldet 3 tage früher und alle unterlagen abgegeben. 3 tage später erhielt ich einen anrufe vom arbeitsamt, dass es falsch war das ich nach 13 monatiger arbeit arbeitslosengeld 1 beantragen muss.. ich sagte das ich in den urlaub fahre und ich danach einen termin bekommen kann und es ja die schuld vom jobcenter ist weil sie mich nicht dahin schickten und sie meinte am telefon das mir das geld ab 3.6. trotzdem berechnet wird.. nun musste ich wieder hin und man rechnete mir das erst vom 14.06. an.. ich bekam ja schon eine aufstockung von 254, e monatlich zu meinem entgeld dazu.. ich sehe aber nicht ein, dass ich 2 wochen kein geld bekomme, denn ich hatte alles abgegeben.. weiterhin berechnete mir die arge im monat 6 noch voll mein entgeld, obwohl ich mich arbeitslos meldete.. insgesamt bekam ich 400 eur, davon kann ich doch nicht leben.. habe nun 2 widersprüche eingelegt.. meine frage die zeit vom 1.6-14.6. steht mir doch voll zu oder? mfg Ines Ceyhan
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

vorausgesetzt, Sie haben beim Jobcenter wirklich rehctzeitig einen Antrag gestellt, dann müsste der auch für die Antragstellung bei der ARGE gelten.

 

Argumentieren Sie in Ihrem Widerspruch mit folgender Vorschrift:

 

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_10/__28.html

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz