So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10159
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Es war nicht nur mein, sondern der ausdr ckliche Wille meiner

Kundenfrage

Es war nicht nur mein, sondern der ausdrückliche Wille meiner Lebensgefährtin, mich als Betreuer einzusetzen, dies hat sie gestern abend deutlich zu verstehen gegeben und auch, dass sie entgegen der Aussage ihrer Tochter beim Notar niemals ihr Einverständnis zu einer Betreuuung durch die Tochter gegeben hat. Das Betreuungsgericht einzuschalten ohne anwaltliche Hilfe ist wohl nicht ratsam?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

sofern Sie als Betreuer bestellt worden sind, so haben Sie diesen Status zunächst inne und können hiervon auch nur durch entsprechende Abberufung durch das Gericht oder durch den Betreuten selbst entbunden werden.

Insofern nunmehr die Tochter die Betreuung übernehmen will, müsste sich die Tochter an das Betreuungsgericht wenden und auch das Einverständnis der Betreuten haben oder das Gericht einen Grund zum Wechsel der Betreuung sehen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung gemäß den Nutzungsbedingungen (grünes Feld).

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz