So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23039
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hausverkauf, meine Mutter und ihr Mann sind gerade dabei, ihr

Kundenfrage

Hausverkauf, meine Mutter und ihr Mann sind gerade dabei, ihr Haus zu verkaufen. Sie haben einen Makler eingeschaltet. 2 Gespräche mit dem Makler haben stattgefunden und ein Maklervertrag (BHW) wurde unterschrieben. Der Makler ist dann erst einmal 14 Tage in den Urlaub gefahren. Bisher noch keine Anzeige oder Einstellen in eines der Internet-Portale.
Innerhalb der Urlaubstage des Maklers hat sich privat ein Käufer gemeldet.
Muß nun eine Maklerprovision gezahlt werden? Aktiv ist der Makler noch nicht geworden. Wie kann so etwas geregelt werden?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Nach der Regelung des § 652 Abs. 1 BGB entsteht der Provisionsanspruch des Maklers dann, wenn der vorgesehene Kaufvertrag infolge eine Nachweises oder einer Vermittlung durch den Makler zustande kommt.

Wird der Kaufvertrag also abgeschlossen, und geht dieser Abschluss auf eine Initiative oder ein Tätigwerden des Maklers zurück, so entsteht der Provisionsanspruch.

Diese Voraussetzungen liegen in Ihrem Fall ersichtlich nicht vor, denn der Makler hat noch keinerlei Aktivitäten entfaltet, die auf einen Nachweis und späteren Vertragsschluss gerichtet wären.

Sollte der Kaufvertrag mit dem privaten Interessenten zustande kommen, könnte der Makler daher auch keine Provison beanspruchen, denn dieser Vertrag würde nicht auf seine erfolgreiche Vermittlungstätigkeit zurückgehen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt