So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2879
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Gibt es ein Widerrufsrecht f r einen telefonisch geschlossenen

Kundenfrage

Gibt es ein Widerrufsrecht für einen telefonisch geschlossenen Vertrag mit einer Organisation in New York? Es handelt sich dabei um Usafis. Habe am Sonntag einen Telefonanruf von denen bekommen und habe widerwillen eine Bezahlung über Pypal gemacht über 797 EUR. Eigentlich sollte das ganze kostenlos sein. Habe sofort nach der Transaktion dem Mann am Telefon gesagt das ich das nicht wollte und das Sie das ganze rückgängig machen sollen. Darauf sind Sie nicht eingegangen. Also habe ich denen eine e-mail zugeschickt. Mit der Bitte das ganze zu stornieren und meine Daten zu löschen. Gleichzeitg habe ich Paypal eine Mail zugeschickt mit der Bitte um Stornierung derTransaktion, von denen habe ich nur eine Antwort bekommen das das ganze nicht rückgängig zu machen ist. Am Montag Morgen bin ich dann zu meiner Bank und habe die Lastschrift zurückbuchen lasse. heute habe ich von der Usafis dann ein Angebot bekommen wo Sie den Betrag um 30 bzw. um 50 Prozent heruntersetzen wollen. Habe habe bis jetzt darauf nicht geantwortet und will mich auch nicht darauf einlassen. Habe den Leuten am Telefon mehrmals gesagt. das ich die Unterlagen ungeöffnet zurückschicken werde. Nun meine Frage kann ich hier von meinem 14 täg. Rückgaberecht gebraucht machen, auch wenn die Firma im Ausland ist.
Und kann Paypal einfach so eine Zahlung als abgeschlossen sehen, wenn ich noch am gleichen Tag, das heiß innerhalb einer Stunde Widerspruch einlege.
Freundliche Grüße
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

USAFIS ist meines Wissens ein betrügerisches Unternehmen, das nicht in USA sitzt.

Die Frage eines Widerrufsrechts stellt sich nicht, da das Unternehmen nicht greifbar ist.

 

Paypal verhält sich in diesen Angelegenheit sehr unkooperativ mit dem Argument, es handele sich um eine von Ihnen verbindliche selbst in AUftrag gegebene Überweisung und eben keinen Lastschrifteinzug. Erstere wäre auch bei Ihrer Hausbank nicht rückgängig zu machen. Letztlich verdient Paypal an diesen Betrügern sehr gut.

 

Sollten Sie eine Abbuchung durch Paypal verhindern, müssen Sie damit rechnen, dass Ihr Paypal Konto, die Paypalkonten der Verwandschaft und anderer Leute an Ihrer Wohnadresse gesperrt werden. Dies alles ist nciht ganz legal, aber gängige Praxis. Auch müssen Sie mit dem Verlust Ihres Ebay-Kontos rechnen.

 

In Anbetracht der in Rede stehenden Summe dürfte all dies aber ev. ein zu verschmerzender Schaden sein.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Habe aber auf der Mail eine Standortadresse in New York gelesen. Was raten Sie mir jetzt. Was soll ich machen, wie kann ich vorgehen. Kommt hier das Fernabsatzgestz nicht zu Zuge. Bitte um Hilfe.
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Nein, das Fernabsatzgesetz gilt nicht bei Geschäften mit Vertragspartnern außerhalb der EU.

 

Wenden Sie sich noch einmal an Paypal mit der Information, dass es sich hierbei um ein betrügerisches Unternehmen handelt und es unter Täuschung telefonisch durch Trickbetrug zu der Zahlung kam. Deshalb bestehen Sie auf eine Rückbuchung.

 

Mit dem angeblichen Anbieter in New York sollten Sie sich nur in Verbindung setzen, wenn dieser ohnehin schon Ihre Postanschrift hat.

 

Viel helfen wird das alles vermutlich nicht.

 

Gruß

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz