So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, sehr geehrte Damen und Herren, bin jetzt schon

Kundenfrage

Hallo,

sehr geehrte Damen und Herren,

bin jetzt schon ein paar Jahre bei meiner Lebensgefährtin als Arbeitnehmer beschäftigt !

Vor Jahren war ich noch selber als Anlagenbauer und Schweißer auf Montage unterwegs,
doch seit über 8 Jahre führe ich nur Büroarbeiten (Zeichnungen erklären,Kalkulationen ausarbeiten und den Monteuren sagen und zeigen welche Arbeit ausgeführt werden muß)aus bzw. Bauüberwachung.

Haben aber bei der Berufsgenossenschaft immer den gleichen Betrag weiter gezahlt

jetzt wollten wir wegen geringeren Risiko in eine andere Einstufung und haben nur Ärger
mit diesen Gesprächspartnern von der Berufsgenossenschaft.

Einfaches Argument !!!! Es geht nicht .

Wie kann man sich da wehren ?????

Mit besten Dank und freundlichen Grüßen im Voraus

Hans Günter Ullrich
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Welcher Berufsgenossenschaft sind Sie unterstellt?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Steffan Schwerin,

wir sind der

Maschinenbau- und Metall-Berufsgenossenschaft
Kreuzstr. 45

40210 Düsseldorf.

unterstellt.

Mit freundlichen Grüßen

Eva Markert
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
In der Tat wird der Beitrag auch an den Gefahrenklassen orientiert.

Es kommt also darauf an, wie Ihre Tätigkeiten aufgegliedert sind.

Sie haben hier zwar keinen Anspruch, zuviel bezahlte Beiträge erstattet zu bekommen, können aber für die Zukunft eine Neueinstufung verlangen.

Es muss hier also erneut schriftlich geltend gemacht werden, dass die BG den Wechsel vornimmt.

Reagiert die BG nicht binnen einer angemessenen Frist von 14 Tagen sollte die Mitgliedschaft aufgekündigt werden. Spätestens mit Erhalt des Kündigungsschreibens wird man sich seitens der BG melden.