So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2899
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Hallo, Icg habe gestern von Fareds (rechtsanwaltsgesellschaft)

Kundenfrage

Hallo,
Icg habe gestern von Fareds (rechtsanwaltsgesellschaft) eine Zalungsaufforderung ueber 450€ erhalten, weil ich angeblich urheberrechtlich geschuetzte Musik aus dem Internet geladen haette. Weder habe ich, noch jemand aus meiner Familie das getan, noch sind wir zu diesem Zeitpunkt ueberhaupt in Deutschlan gewesen. Was soll ich jetzt machen? In den Internet Foren wird hierzu bereits Hilfe von verschiedenen Anwaelten angeboten. Ich bin mir hier aber nicht sicher, was ich glauben soll.

Vielen Dannk und mit freundlichen Gruessen

Frank Guenther
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Günther,

 

es handelt sich um eine urheberrechliche Abmahnung. Hier werden Sie in erster Linie als Anschlussinhaber dafür verantwortlich gemacht, urheberrechtlich geschütztes Material anderen zur Verfügung gestellt zu haben.

 

Als Anschlussinhaber haften Sie leider nach der Rspr. als sog. Störer auch für ein nicht angemessen (WPA2 mit sicherem Passwort) geschütztes Heimnetzwerk.

 

Wenn das Netzwerk abgeschaltet war oder Sie den ausreichenden Schutz überzeugend darlegen können und Ihre eigene Abwesenheit sowie die Unmöglichkeit des Zugriffs Dritter auf Ihre Rechner darlegen können, haben Sie Chancen, aus der Angelegenheit herauszukommen.

 

Ich verweise hierzu auf die bekannte BGH-Entscheidung "Sommer unseres Lebens".

 

http://lexetius.com/2010,1392

 

Da auch die verlangte strafbewehrte Unterlassungserklärung gerichtlich durchgesetzt werden kann, sollten Sie zumindest eine sog. modifzierte Unterlassungserklärung abgeben, auch wenn Sie nicht zahlen wollen.

 

Dies reduziert das Kostenrisiko bei einem späteren Prozess erheblich, da es dann nur noch um Anwaltsgebühren und ev. Schadensersatz für die Rechteinhaber geht. Der Unterlassunganspruch selbst kann vor Gericht schon Kosten von mehreren 1000 Euro verursachen.

 

Ausdrücklich rate ich davon ab, selbst eine modifizierte Unterlassungserklärung mit Hilfe von Mustern anzufertigen, da Sie hier eine Vielzahl folgenschwerer Fehler machen können, die Sie ev. erst nach Jahren bemerken werden. Es handelt sich um eine Spezialmaterie, bei der kleine Fehler große finanzielle Schäden hervorrufen können. Sie müssten einige Zeit investieren, um alle Zusammenhänge zu verstehen. Der Umfang der Unterlassungserklärung ist auch im jeweiligen Einzelfall nach Beratung festzulegen. Muster helfen hier nur sehr bedingt weiter.

 

Unterzeichnen Sie auf keinen Fall den der Abmahnung beigelegten Vorschlag für eine Unterlassungserklärung.

 

Es ist gut investiertes Geld, hier einen im Urheberrecht tätigen Anwalt zu beauftragen. Viele Kollegen bearbeiten solche Abmahnungen zu günstigen Pauschalsätzen von um die 200 Euro.

 

Bedenken Sie, dass die abmahnenden Kanzleien wegen des sog. fliegenden Gerichtsstandes nahezu freie Wahl des Gerichtes haben und somit Gerichte für Klagen wählen können, die besonders im Sinne der Abmahner entscheiden.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz