So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26584
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Morgen, haben eine baufinanzierung bei der dsl bank

Kundenfrage

Guten Morgen,
haben eine baufinanzierung bei der dsl bank beantragt-die unterschriebenen verträge hat die bank seit der 2ten mai woche-unser makler ruft seit dem jede woche für uns an um nach der abwicklung zu fragen- wir hätten das haus am 30.06. bezahlen sollen...ausser die zusage das verträge bearbeitet sind haben wir noch nichts in der hand. die frist zur zalung des kaufvertages ist um. was kann ich tun um an die verträge und die auszahlung zu kommen? wer kommt für die dadurch entstandenen verzugszinsen auf? bzw die dadurch entstanden mahngebühren von finanzamt, notar etc.
hochachtungsvoll
l.heine
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ob die Bank Ihnen gegenüber schadensersatzpflichtig ist, hängt von der Vereinbarung ab, die Sie mit der Bank getroffen haben.

Hat Ihnen die Bank bei Beantragung des Darlehens zugesichert, dass Die Kreditsumme bis zum 30.06.2011 ausgezahlt werden kann, so haftet Sie für alle von Ihnen genannten Schäden aus Verzug.

Hat Ihnen die Bank bei Abschluss des Kaufvertrages eine Finanzierungszusage gegeben, so hat die Bank im Rahmen einer vertraglichen Nebenpflicht dafür zu sorgen, dass die Darlehensmittel rechtzeitig ausgezahlt werden. Verletzt die Bank diese Nebenpflicht so macht sie sich schadenersatzpflichtig und haftet für die entstandenen Mehrkosten wie Verzugszinsen, Mahngebühren ,...



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt