So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16436
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich habe irrt mlich am 2. Mai 2011 den Internet Virenschutz

Kundenfrage

Ich habe irrtümlich am 2. Mai 2011 den Internet Virenschutz Norton Security über die Freenet GmBH per e-mail angefordert, obwohl ich schon einen Virenschutz bei Avira habe.
Die Norton Security erschien mir wegen der angegebenen Kosten (Jahreslizenz) von
29,95 € günstig. Freenet AG schickte mir am 31.5.2011 eine Rechnung über 59,90 €, der ich widersprochen habe. Der Betrag wurde per Lastschrift von meinem Konto abgebucht.
Ich habe die Lastschrift zwei Tage später stornieren lassen. Freenet AG schickte mir darauf zwei Mahnungen am am 13. und am 29. Juni (letzte Mahnung) . Mitte Juni (am 15. oder 16.6) habe ich per e-mail der Freent AG mitgeteilt, dass ich meinen Auftrag zurück-ziehe. Meines Wissens gibt es ein Rücktrittsrecht innerhalb von 6 Wochen.
Was kann ich in dieser Situation machen ? Für eine baldige Antwort wäre ich Ihnen dankbar . Mf G Thomas Spätling tel:NNN-NN-NNNN
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Wenn Sie online etwas bestellen , also ein sog. Fernabsatzgeschäft tätigen, haben Sie normalerweise ein Widerrufsrecht von 14 Tagen, §§ 312 d BGB, § 355 BGB.


Dieses Widerrufsrecht beginnt dann, wenn man Sie in Textform über Ihr Widerrufsrecht belehrt hat.


Sie sollten also zuerst in Ihren Unterlagen nachsehen, ob Sie über Ihr Widerrufsrecht belehrt wurden und wann dies der Fall war.


Ab Belehrung beginnt die 14 Tage lange Widerrufsfrist zu laufen.


Dass Sie den Code noch nicht eingegeben haben, würde das Zustandekommen des Vertrags allerdings nicht hindern.


Ist dieser ordnungsgemäß zustande gekommen, müssen Sie den vereinbarten Preis bezahlen , auch wenn Sie die Leistungen nicht in Anspruch nehmen wollen




Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Sehr gerne können Sie bei Unklarheiten nachfragen.Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank





Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht




Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin


Wenn Ihre Fragen beantwortet sind, bitte ich höflichst um Akzeptierung


Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin


Wenn Ihre Fragen beantwortet sind, bitte ich höflichst um Akzeptierung


Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz