So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo, Ich habe ein Problem und hoffe dass mir jemand weiterhelfen

Kundenfrage

Hallo,

Ich habe ein Problem und hoffe dass mir jemand weiterhelfen kann!

Ich bin Gesellschafter einer Möbel GmbH, nach der gestrigen Versammlung stellt sich mir und ein andere Gesellschafter die Frage auf, ob die GmbH nicht schon lange Pleite ist oder der Verdacht auf eine Insolvenzverschleppung.
Jeder der g.. hat am start der Firma 100000,- € eingelegt, mit der Absprache das diese Darlehn aus der erwirtschafteten Bilanz zurückgetilgt werden, da jeder diese bei der Bank aufgenommen hatte.
Das ein Geschäft mal schlecht läuft und wir unsere Anforderung zurückgeschraubt haben versteht sich von selbst, aber wenn man merkt das seit 2007 so gut wie nichts mehr kommt, eigentlich zum Schluss überhaupt nichts mehr kommt, sodass wir unsere Darlehn an die Bank selber bedienen können, was uns natürlich selber ins wanken bringt.....
Der gesamte Warenwert stetig am abnehmen ist, das ein Gefühl auf kommt das wir nur noch diese Arbeitsplätze am leben erhalten haben.
Denn mittlerweile ist es so das der Gf das Gebäude gekauft hat und unser Vermieter ist, und wir vor 2 mon. erfahren haben, das er die gesamte Fläche unten (die wir von Anfang an gemietet hatten und noch 2jahre ein Mietvertrag haben) an die Firma Thomas Philips vermietet hat und uns vor die Tatsache stellt wir müssen ja sowieso das Geschäft schließen weil wir kaum noch Umsatz machen. (Der Gf denkt jetzt natürlich auch als Vermieter).
Der Gf möchte schnellst möglich ein Abverkauf starten und hat uns gestern seine Kündigung hingelegt zum 30.09.11 warum auf einmal diese schnelle Kündigung, da er mir selber vor 2 Wochen mitgeteilt hat das er Marktleiter bei Thomas Philips wird, was er jetzt wiederum abstreitet, wir ihn die Frage gestellt haben wir sind doch Insolvenz, Antwort: nein wir sind nicht Insolvenz, denn wir hatten Juni 2010 eine Bilanz mit 50000,-€ wo natürlich nichts mehr vorhanden ist, lediglich haben wir einen Warenwert von angeblichen ca. 100000,-€ EK, was ich auch angezweifelt habe, da ich nach meiner nächsten Frage ob ihr eine Inventur gemacht habt, denn dieses " angeblich ca." hat uns auch verunsichert und wir diesen Gf nicht mehr vertrauen, gab es zur Antwort, wie lang doch eine Inventur dauert und wir diese zeit nicht mehr hätten, klar...sept. kommt T.P. rein.
Der Gf hat Fehler über Fehler gemacht, gestern hat er das erste mal ein Fehler zugegeben das durch unsere letzten 2 Abverkäufe nichts hängen geblieben ist, da die Abverkäufer das meiste kassiert haben, das hätte er doch beim ersten mal schon merken müssen, das stinkt doch bis zum Himmel rauf, damit Versucht man doch nur schnell wieder Liquide zu sein.

Wir wissen echt kein Rat mehr, er meinte wenn wir der Meinung sind sollen wir doch Insolvenz beantragen und wenn herauskommt das wir es nicht sind, Zahlen wir die zeche.

Ob wir jetzt Insolvenz sind oder nicht keiner weiß es genau, aber wenn ich doch merke das der Warenwert immer weiter heruntergezogen wird oder ich ein Steuerberater schon mit Abzahlungen bedienen muss, das kann doch nicht richtig sein das alles auf uns hängen bleibt und er fein raus ist, meine Frau und ich wir sind momentan so gestresst das wir nicht wissen ob wir all diese Finanziellen Belastungen noch stand halten.


Über eine Antwort würde ich mich freuen, die mir vielleicht weiterhelfen kann.

Dank im Voraus

MfG

Jeratsch
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:








Auch eine drohende Zahlungsunfähigkeit kann neben einer Zahlungsunfähigkeit sowie einer Überschuldung einen Insolvenzgrund darstellen.



Liegt einer dieser Gründe vor, bestünde tatsächlich (in erster Linie für den/die Geschäftsführer) die Pflicht, einen Insolvenzantrag beim zuständigen Insolvenzgericht zu stellen.



Sie sollten hier zur Klärung der Sachlage (also der Frage, ob hier ein Insolvenzgrund vorliegt) einen Fachanwalt für Insolvenzrecht vor Ort beauftragen.







Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.





Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241













Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Verständnisfragen?

Ansonsten möchte ich Sie höflich bitten mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz