So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Meine Mieterin ist zwei Monatsmieten im Verzug. Ich weis nicht

Kundenfrage

Meine Mieterin ist zwei Monatsmieten im Verzug. Ich weis nicht ob ich ihr kündigen soll,
da ich ja einen Räumungstitel benötige falls sie nicht auszieht. Diese Kosten wären viel zu hoch für mich und die Zeit bis ein neuer (zahlungswilliger) Mieter einziehen würde,
könnte ich finanziell nicht kompensieren.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

richtig ist, dass Sie einen Räumungstitel benötigen, wenn Sie die Mieterin nicht freiwillig auszieht. Das Sie die damit einhergehenden Kosten scheuen ist durchaus verständlich.

Dies allein sollte Sie jedoch nicht daran hindern, jedenfalls die Kündigung wegen Zahlungsverzuges auszusprechen und der Mieterin zuzuleiten.

In der Regel bemüht sich dann der Mieter um einen Ausgleich, damit es nicht zu einer Räumungsklage kommt.

Ansonsten können Sie nur weiterhin versuchen, eine persönliche Unterredung zu führen, damit ggf. eine Einigung erzielt werden kann.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf bestehen sollte.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für Ihre Antwort.
Am liebsten wäre mir, die Mieterin loszuwwerden, daher spiele ich mit dem Gedanken
eine Vermieterrechtsschutzversicherung abzuschliessen. Ich bin mir nur nicht sicher
ob dies sinnvoll wäre und ob ein möglicher Rechtstreit sich dermassen in die Länge
ziehen könnte und ich in dieser Zeit erst recht keine Miete mehr bekommen könnte.
Das könnte mich finanziell ruinieren.
Gibt es eine ungefähre Erfolgsquote von solchen Rechtsangelegenheiten, die schnell
und ohne grossartige Gerichtstermine etc. ablaufen (Vergleich oder ähnliche Einigung)

Mit freundlichen Grüßen
Tihomir Sliskovic
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

neben der Räumgsklage besteht natürlich immer die Möglichkeite eine Einigung mit dem Mieter zu erzielen und zwar dergestalt, dass der Mietvertrag im Einvernehmen aufgehoben wird und eine Räumungsfrist vereinbart.

Wegen der Vollsteckbarkeit dieser Vereinbarung müsste allerdings der Räumungsanspruch notariell beurkundet werden, was dann einem gerichtlichen Urteil in der Wirkung gleichkäme.

Der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung mach für die Zukunft sicherlich Sinn, aber für den gegenwärtigen Rechtstreit werden Sie bei Neuabschluss keine Kostendeckung erhalten.

Hiervon abgesehen gibt es durchaus die Möglichkeit eine Räumung kostengünstig durchzuführen. Hierzu einen interessanten Link zur rechtlichen Vertiefung:

http://www.finanztip.de/recht/mietrecht/br-miet-144.htm
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also danke für Ihre Antworten.
Ich versuche es ersteinmal mit einem persönlichen Gespräch mit der Mieterin.
Falls das nichts bringt, schreibe ich ihr eine Kündigung.
Nur eine kurze Frage noch: Ordentliche oder Außerordentliche Kündigung,
oder beides?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es handelt sich dann um eine außerordentliche fristlose Kündigung nach § 543 BGB.
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok. Vielen Dank.

Schönes Wochenende noch!
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich wünsche Ihnen auch ein angenehmes Wochenende.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz