So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

hallo, meine tochter ist am 22.06.1993 geboren also ist sie

Kundenfrage

hallo,
meine tochter ist am 22.06.1993 geboren also ist sie jetzt 18 jahre
meine frage, sie hat ihr abi gemacht und noch keine ahnung was sie machen will
muß ihr vater auch unterhalt zahlen wenn sie auch noch keine ausbildungsstelle oder studierplatz hat
mfg
guthseel
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Ein Unterhaltsanspruch für das volljährige Kind besteht nur dann, wenn Sie sich in einer Berufsausbildung oder einem Studium befindet.

Nach dem Abitur muss der Vater für die Dauer von 3 Monaten einen Übergangsunterhalt bezahlen. Hat Ihre Tochter bis dahin keine Ausbildungsstelle oder ein Studium aufgenommen, so muss sie selber für ihren Lebensunterhalt sorgen, indem sie jede Beschäftigung aufnimmt, auch Aushilfs- und Gelegenheitsjobs.

Von daher wäre es Ihrer Tochter dringend anzuraten, die Berufsberatung in Anspruch zu nehmen, um den beruflichen Fortgang zu planen.

Daneben sind ab Volljährigkeit beide Elternteile zum Barunterhalt verpflichtet, unabhängig davon, ob das Kind noch im Haushalt eines Elternteiles lebt. Der Unterhaltsbedarf des Kindes errechnet sich nach dem gemeinsamen Einkommen der Eltern. Vollständig bedarfsdeckend wird das Kindesgeld in Abzug gebracht und für den Restbedarf haften die Eltern dann entsprechend dem jeweiligen Einkommen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie gerne nach, wenn etwas unklar geblieben ist oder sich Nachfragen ergeben haben.
Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

angenommen sie möchte außerhalb von ihren wohngebiet (bayern) studieren und wer muß die kosten für die unterkunft (wohnung) etc. bezahlen

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragestellerin,

die einschlägigen Unterhaltsleitlinien der Oberlandesgerichte sehen für studierende Volljährige, welche nicht im Haushalt eines Elternteiles leben, einen festen Unterhaltsbedarf von 670 € vor. Hierin ist ein angemessener Wohnkostenanteil enthalten.

Der Unterhaltsbedarf ist durch beide Elternteile zu decken. Die jeweiligen Haftungsanteile richten sich nach dem Einkommen des jeweiligen Elternteils. Der Selbstbehalt beläuft sich auf 1.150 €.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz