So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag,ich wurde vom Jobcenter aufgefordert auszuziehen.

Kundenfrage

Guten Tag, ich wurde vom Jobcenter aufgefordert auszuziehen. Daraufhin suchte ich mir eine angemessene Wohnung die auch genehmigt wurde. Nach mehrmaligen Anfragen und auch einer Beschwerde beim Amtsleiter wurde mir kein Umzugsunternehmen genehmigt. Da ich alleinerziehend mit 2 Kindern bin und auch ohne weitere soziale Kontakte (die mir helfen könnten) frage ich Sie, ob das Jobcenter verpflichtet ist mir ein Umzugsunternehmen zu zahlen? Ich habe relativ preiswerte Kostenvoranschläge eingereicht, was alles abgelehnt wurde. Vielen Dank
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Sie haben einen Anspruch auf Übernahme der Umzugskosten, da Ihnen aufgegeben wurde, sich eine angemessene Wohnung zu suchen.

Da das Amt Ihre Anträge abgelehnt hat, sollten Sie gegen die Bescheide Widerspruch einlegen mit der Begründung, dass ein Umzug für Sie nur dann zu bewerkstelligen ist, wenn Ihnen eine Umzugsfirma genehmigt wird. Sie müssen dem Amt 3 Kostenvoranschläge vorlegen, der preiswerteste wird dann genommen. Lehnt das Amt Ihren Antrag im Wege des Widerspruchsbescheid ebenfalls ab, müssten Sie Klage vor dem Sozialgericht erheben.

Wenn Eile geboten ist, sollten Sie einen Eilantrag beim Sozialgericht einreichen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn das Gericht eingeschaltet wird, sollten Sie sich von einem Kollegen vor Ort vertreten lassen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben ?
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank,
da ich noch in der alten Wohnung wohne und schon 2 Monate ausgezogen sein müsste,
das Jobcenter zahlt ja schon für die neue Wohnung die Miete, wer zahlt die ausstehenden Mieten für die alte Wohnung?
Danke.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn Sie nicht in der Lage sind aus eigenen Kräften umzuziehen, muss das Jobcenter die dopptele Mietbelastung übernehmen.

Aufgrund Ihrer Schilderung sollten Sie umgehend einen Eilantrag beim Sozialgericht auf Übernahme der Umzugskosten stellen. Lassen Sie sich hierbei von einem Kollegen vor Ort vertreten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz