So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Mietrecht-Nebenkosten

Kundenfrage

MietER-Recht: Vermieter verlangt die Übernahme von 100% Übernahme von Kosten, die ihm die Satdt für "die Baumaßnahmen zur Erneuerung der Straßenoberflächenentwässerung" verlangt. Muß ich als Mieter diese Kosten (926,69 EUR) faktisch als Nebenkosten übernehmen? Vorab Herzlichen Dank! MFG

Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:








Ich kann Sie beruhigen.

 

Sie sind nur zur Entrichtung des vertraglich vereinbarten Mietzinses verpflichtet.

 

Sofern die Stadt dem Vermieter Kosten für Instandsetzung der Entwässerungsanlage auferlegt, muss er diese Kosten selber tragen.

 

Über eine (anteilige) Kostenübernahme könnte nur dann entfernt nachgedacht werden, wenn dieses ausdrücklich im Mietvertrag geregelt ist, wovon ich nach Ihrer Schilderung eher nicht ausgehe (sollte dieses so sein, so bitte ich um einen kurzen Hinweis).

 

Aber selbst in einem solchen Fall hätte ich erhebliche Bedenken an der Wirksamkeit einer solchen Mietvertragsklausel.







Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.





Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmenDienstagabend!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241











Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Verständnisfragen?

Ansonsten möchte ich Sie höflich bitten mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vorerst vielen Dank! Damit ich den fall richtig erläutert habe: Folgendes steht in dem Brief, der der Vermieter von der Stadt erhalten hat (die Kopie liegt mir vor):

"Bescheid über die Erhebung eines Straßenausbaubeitrag": Öffentliche Verkehrsanlage .....Teileinrichtung Straßenoberflächenentwässerung"

... Sie werden für Ihr Grundstück ... zum Straßenausbaubeitrag verlangt mit 926,69 EUR.

 

Gilt noch Ihre Einschätzung?

MFG

B. Feiz

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag.

Ja, Ihre Ergänzung bestätigt meine Annahme.

Meine Ausführungen gelten demnach nach wie vor.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen herzlichen Dank!

Ich akzeptiere gerne nun Ihre Antwort.

Nur eine Frage noch: Habe ich das richtig verstanden, dass ich ein Monat lang (heisst 30 Tage, oder nut im Juni ?) Ihre freundliche Unterstützung in Anspruch nehmen darf?

Ich werde nämlich dem Vermieter schriftlich mitteilen, dass ich mir Rechstbeistand geholt habe! Ich weiß nun nicht, wie er reagiert!

Besten Dank noch einmal!

Viele Grüße! B. Feiz

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag.

Eine Vertretung gegenüber dem Vermieter ist über diese Plattform leider nicht möglich.

Sofern Sie aber noch Verständnisfragen zu diesem Sachverhalt haben, dürfen Sie natürlich gerne nachfragen.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241

Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Es war nicht so gemeint. Ich rechne damit, dass der Vermieter mit meiner Ablehnung nicht zufrieden sein wird. Ich wollte nur sicher sein, dass ich zu dieser Sache nochmals bei Ihnen Fragen stellen kann, was Sie ja bestätigt haben.

Nun akzeptiere ich Ihre Antwort und wünsche weiterhin viel Erfolg!

 

Vielen Dank und

MFG

B. Feiz

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern geschehen und viel Erfolg mit dem Vermieter!