So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.

Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, am 17.05.2011 habe ich wegen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 17.05.2011 habe ich wegen einer Mahnung an meinen Handyanbieter "Mobilcom-debitel" den nachfolgenden Brief geschrieben. Heute ist mein Handy gesperrt, im Nachhinein stellte ich fest, dass mein Handyanbieter am Samstag den 25.06.2011 eine SMS geschickt hatte.
Ich fühle mich im Recht, da der Handyanbieter wegen Unterlassung bzw. zu später Reaktion auf meine Anweisung die Kosten teilweise selbst verschuldet bzw. erhöht hat.
Bis auf die Abbuchungen für Platet49 und den Mahngebühren habe ich alle Handyrechnungen bezahlt!
Wie soll ich darauf reagieren? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Mif freundlichen Grüßen
Erhard Gerlinger
E-Mail:[email protected]
[email protected]-------------------------------
mobilcom-debitel GmbH
Kundenservice
99076 Erfurt 17. Mai 2011

Widerspruch Mahnung Kunden-Nr. XXXXXXXXXX

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihrer Mahnung widerspreche ich, da weder die aufgeführten Beträge stimmen noch ein Grund dafür vorliegt (siehe unten).
Sollten Sie den Anschluss widerrechtlich sperren oder Daten über mich an SCHUFA oder FPP weitergeben werde ich Sie für die Folgekosten verantwortlich machen bzw. meine rechtlichen Mittel ausschöpfen.

Zur Sache:

1. Ende Januar 2011 musste ich feststellen, dass Sie mit Ihrer Rechnung mir monatlich Leistungen für PLANET49 abbuchen. Dieser unberechtigten Abbuchung für PLANET49 habe ich widersprochen und Ihnen mitgeteilt, dass ich keine Abbuchungen dafür mehr zulassen werde. Ich habe somit das unberechtigte Inkasso für Dritte durch Sie von meinem Konto untersagt! Sie haben mir daraufhin mitgeteilt, dass Sie sich schnellstmöglich um die Beantwortung bemühen.

2. Am 21.02.11 stellte ich fest, dass Sie trotz meines Widerspruches und Sperrung mit der Februar-Rechnung erneut Beträge für PLANET49 unberechtigt abbuchen.
Daraufhin habe ich meine Bank angewiesen, die Lastschriften Januar und Februar wegen Widerspruchs zurückzugeben – 18 Tage sind seit dem Widerspruch und der Sperrung durch Abbuchung ohne erkennbare Reaktion durch Sie vergangen!

3. Am 23.02.2011 haben Sie mich darüber informiert, dass angeblich ein Sonderdienst für PLANET49 aktiviert ist, Sie aber keine Auskünfte über die Art der Dienstleistung erteilen dürfen. Diesen Ausführungen habe ich tel. widersprochen und auf meine Forderung, Widerspruch und Kontosperrung verwiesen.

4. Am 18.03.2011 haben Sie trotz meiner Sperrung unberechtigt € 120,78 ohne einen Hinweis per LS von meinem Konto abgebucht was ich erneut reklamierte.

5. Am 21.03.2011 haben Sie nach 46 Tagen meine Abbuchungssperre angenommen und mir mitgeteilt, dass ich die Rechnung per Überweisung begleichen kann. Natürlich alles zusätzlich mit entsprechenden Gebühren! Ich kann Ihnen gerne meine Kostenaufstellung wegen Ihrer Untätigkeit bzw. Hinhaltetaktik zukommen lassen (Fahrkosten, Bankbesuch, Bankgebühren, Verdienstausfall, Telefonrechnung, unberechtigte Abbuchungen für Dritte usw.)

Beiliegend meine Aufstellung über Ihre Rechnungsstellung und den von mir geleisteten Zahlungen:
Rechnungen von Januar bis Mai → € 194,36
abzüglich PLANET49 → € 74,83
von mir bezahlte Gebühren → € 119,54

Die falschen Abbuchungen aus vorhergehenden Zeiträumen sind darin nicht enthalten. Den von Ihnen vorgegebenen Grund für Bearbeitungsgebühren und erhöhten Aufwand stelle ich meinen Mehraufwand, verursacht durch Ihre Unterlassung durch Untätigkeit

Ich erwarte jetzt einen vernünftigen Vorschlag, wie der entstandene Schaden durch Sie behoben werden kann. Von Ihrem Unternehmen hätte ich ein anderes Verhalten zu einem über viele Jahre treuen Kunden erwartet!
Ich behalte mir eine fristlose Kündigung, sowie die Einschaltung der Bundesnetzagentur und entsprechenden Rechtsbeistand bis zu einer einvernehmlichen Klärung vor.

Ich hoffe, dass nach Sichtung aller Fakten durch Sie eine einvernehmliche Lösung gefunden werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Erhard Gerlinger

Anlage: Rechnungs- und Zahlungsaufstellung
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Zunächst zu der Forderung von Planet49:

 

Vermutlich versucht man Ihnen hier die Teilnahme an einem Gewinnspiel aufzudrängen.

 

Sie sollten zunächst den Vetragsschluss bestreiten und einen Nachweis des Vertrages fordern. Bis zu diesem Nachweis sollten Sie die Zahlung ausdrücklich verweigern.

 

Sofern hier von der Gegenseite vorgetragen wird, dass der angebliche Vertragsschluss über das Telefon zustande gekommen ist , haben Sie grundsätzlich ein Widerrufsrecht.

 

Sofern Sie nicht schriftlich über das Widerufsbelehrt worden ist, hat die Frist von 14 Tagen noch nicht zu laufen begonnen, so dass Sie auch heute noch widerrufen könnten.

 

Sie sollten sofort nachweisbar (per Einschreiben) gegenüber der Firma/Inkassobüro hilfsweise (dieses Wort ist sehr wichtig!) den Widerruf erklären und ausdrücken, dass Sie weder einen Vertrag noch Abbuchungen wünschen.Gleichzeitig sollten Sie ausdrücklich die Weitergabe Ihrer Kontodaten untersagen.

 

Damit ist ein Vertragsverhältnis, sofern denn überhaupt ein solches Zustande gekommen ist, beendet.

 

Gleichzeitig sollten Sie Ihrer Bank mitteilen, dass von dieser Firma keine Abbuchungen zugelassen werden sollen, sofern die Firma Ihre Bankdaten vorliegen hat.


Die Gegenseite muss hier beweisen, dass ein Vertrag zustande gekommen ist und nicht Sie . Wie bereits gesagt sollten Sie diesen Nachweis fordern und hilfsweise widerrufen.

 

Ein Telefonmitschnitt (falls vorhanden) reicht als Nachweis für einen Vertragsschluss jedoch nicht aus, sofern Sie nicht nachweisbar und ausdrücklich vor der Aufzeichnung gefragt worden ist und Ihr Einverständnis gegeben haben.

 

Ohne Einverständnis wäre diese Aufnahme nämlich in einem Gerichtsprozess grundsätzlich nicht verwertbar, da diese dann einem so genannten Beweisverwertungsverbot unterliegen würde.

 

Sie sollten also wie oben beschrieben vorgehen. Sollte man Sie auch dann nicht in Ruhe lassen, sollten Sie einen Kollegen vor Ort mit der Abwehr dieser Forderung beauftragen.

 

Den entsprechenden Brief an die Gegenseite sollten Sie Ihre Mobilfunkunternehmen mit der Bitte um Kenntnisnahme zuleiten und darauf hinweisen, dass hier offensichtlich kein Vertrag besteht mit der Gegenseite beziehungsweise die Positionen, die sie nicht bezahlt haben, zu Unrecht geltend gemacht worden sind.

 

Gleichzeitig sollten sie eine angemessene Frist zur Freischaltung setzen ( circa 7-10 Tage) und zwar nachweisbar (per Einschreiben) und für den Fall des erfolglosen Fristablaufs/ der Verweigerung ankündigen, dass Sie einen Kollegen vor Ort mit der notfalls gerichtlichen Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen beauftragen werden, was Sie im Falle des erfolgslosen Fristablaufs dann auch unbedingt tun sollten.










Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.





Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241









Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Verständnisfragen?

Ansonsten möchte ich Sie höflich bitten mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz