So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26198
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich vertreibe seit 12 Monate eine sehr spezielle Immobilie,

Kundenfrage

Ich vertreibe seit 12 Monate eine sehr spezielle Immobilie, die Ihren Käufer sucht. Es gibt einen Kaufinteressenten, der vor meine Beauftragung für das Objekt geboten hat - der Angebotspreis lag jenseits von Gut und Böse. Im Dezember habe ich mit ihm Kontakt aufgenommen, daß der "Schuh" seitens der Verkäufer sehr starkt drückt. Der Interessent gab erneut ein nicht ernstzunehmendes Angebot ab. Schriftwechsel lief über mein Unternehmen.
Nun hat der Interessent offensichtlich Kenntnis davon erhalten, daß es einen sehr ernsthaften Kaufinteressenten gibt. Er möchte nun mit dem Verkäufer direkt einen Termin abstimmen. Der Verkäufer, mein Auftraggeber, hat mich über diesen Wunsch informiert und möchte nur einen gemeinsamen Termin abstimmen.
Frage: Sollte der "alte" Interessent nun widererwartend das Objekt erwerben, wer zahlt dann meine Courtage?

HAbe ich über 12 Monate umsonst gearbeitet und Vermarktungskosten tragen müssen?

gez. Annette Volkert
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie höflich bitten zunächst den Anmeldevorgang zu beenden und die Anzahlung zu leisten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Zahlung in Höhe von 65,00 € kann ich jedoch erst morgenfrüh leisten, wenn ich den Zugang zur PIN-Liste habe. Ich werde dann den Anmeldevorgang abschließen, so sind Sie den Ausgleich für Ihre Bemühungen sicher. O.K?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ich glaube Ihnen.

In der Sache ist folgendes zu sagen:

Ihr Schreiben vom Juni 2010 spricht augenscheinlich gegen eine Courtagezahlung.

Ihre Problematik haben Sie selbst schon zutreffend auf den Problempunkt "Kenntnis" zugespitzt.

Eine allgemeine Kenntnis von der Möglichkeit eines Erwerbs eines bestimmten Objekts schließt die Ursächlichkeit des Nachweises nicht aus.

Wichtig ist, dass Sie beim Kaufinteressenten den Entschluss gefördert haben sich um das Objekt zu bemühen.

Ist der Maklerkunde vom Ihnen über verschiedene Einzelheiten des Objekts unterrichtet worden, die für ihn von Interesse waren (beispielsweise die Übergabe von Unterlagen zur Rentabilitätsprüfung oder Pläne über die Beschaffenheit des Grundstücks oder auch anderer ernsthafter Kaufinteressent), so können solche Umstände den Ausschlag für den Vertragsabschluss geben.

Mit dem Nachweis, einen solchen konkreten Anstoß gegeben zu haben, hätten Sie - bei späterem Abschluss des Hauptvertrags - alles Notwendige getan, um seinen Provisionsanspruch zu sichern (OLG Stuttgart, RDM-Sammlung A 110, Bl. 34 = AIZ/2-87).


Also wenn Sie den Interessenten dadurch zum Abschluss bewegt hätten weil Sie ihm mitgeteilt haben, dass es einen anderen Kaufinteressenten gibt und der Kunde deshalb mit dem Verkäufer einen Termin vereinbart, einen ersthaften Kaufpreis bietet und der Kaufvertrag dann dadurch zustande kommt, dann haben Sie Anspruch auf Ihre Provision.

Ansonsten leider nicht.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Volkert,

was ist denn nun mit Ihrer Versprechung?


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz