So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26382
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Bei einem Totalmotorschaden an einem Geraucht gekauften Auto

Kundenfrage

Bei einem Totalmotorschaden an einem Geraucht gekauften Auto dauerte die Reperatur ca. 2 Monate. Weitere osten entstanden durch Abschleppen, Mietwagen etc. und das alles nur weil die Mercedes Werkstatt in Garmisch sich weigerte das Fahrzeug zu reparieren und ich daher die Heimfahrt nach Karlsruhe mit nur 2 Zylindern antreten musste. In Ulm entstand dann der Totalschaden. Die Versicherung weigert sich nun die mir entstandenen kosten zu übernehmen. Ist dies rechtens?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Haben Sie das Fahrzeug als Privatperson (Verbraucher) gekauft? Wenn ja wann?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das Fahrzeug hatte ich als Privatperson anfang dieses Jahres gekauft. Es hatte schon eine Austausmaschine mit einer Laufleistung von 6.000 km erhalten. Gesamt km-Stand 120.000. Kaufpreis ca. 4500 €.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

In diesem Falle haben Sie gegenüber dem Verkäufer Gewährleistungsrechte, § 434 BGB. Die Gewährleistungsrechte beim Kauf sind gestaffelt, so dass Sie zunächst gegenüber dem Verkäufer die Nachbesserung geltend machen müssen.

Sie hätten also Ihren Verkäufer sofort kontaktieren und zur Behebung des Mangels auffordern müssen. Der Verkäufer hätte dann das Fahrzeug auf eigene Kosten reparieren müssen. Im Zuge der Nachbesserung hätte der Verkäufer auch die Kosten des Transports Ihres Fahrzeugs übernehmen müssen. Sofern Sie den Wagen selbst repariert haben steht Ihnen gegen den Verkäufer leider (nach Ansicht der Rechtsprechung) kein Ersatz der Reparaturkosten zu. Sollten Sie den Wagen noch nicht repariert haben, so sollten Sie nicht Ihre Versicherung, sondern Ihrern Verkäufer auffordern, den Mangel auf seine eigenen Kosten zu beheben.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz