So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich wende mich nun in meiner

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wende mich nun in meiner ganzen Verzweifelung mit der Bitte um Hilfe an Sie.
Wir befinden uns schon seit Jahren im finanziellen Sturzflug , welches natürlich auf gute Berater zurückzuführen ist , dieses möchte ich auch jetzt nicht weiter ausführlich behandeln.
Doch das Resultat davon ist,dass unsere Immobilie versteigert wurde , heute (Sonntag) hat mich der Erwerber telefonisch kontaktiert um mir mitzuteilen dass ich ab dem 10.07.11 mit meiner Frau und unserem schulpflichtigen Kind auf der Strasse stehe ,notfalls auch mit einer Zwangsräumung.
Natürlich sind wir schon seit geraumer Zeit bemüht eine neue bleibe zu finden und möchten auch keinen Streit , aber die können uns doch nicht einfach auf die Strasse setzen, oder gibt es hier keinen Schutz für mich und meine Familie.

ich danke XXXXX XXXXX vorab für Ihre Bemühungen .

mit freundlichen Grüßen

Marc Reinshagen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender ,vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage .Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:Wenn ich Sie richtig verstehe, möchten sie sich zunächst gegen die Zwangsräumung insgesamt wehren. Die von Ihnen vorgebrachten Argumente sind durchaus tragfähig, führen aber meiner eigenen Erfahrung nach nur in den wenigsten Fällen zum Erfolg. Ein solcher Vollstreckungsschutzantrag hat insbesondere dann Aussicht auf Erfolg, wenn die Zwangsvollstreckung für den Schuldner eine unzumutbare Härte bedeuten würde. Dieses ist beispielsweise dann der Fall, wenn der Schuldner schwer krank ist und zu befürchten ist, dass sich sein Gesundheitszustand durch die Zwangsvollstreckung noch verschlimmert. Hierzu fordern die meisten Gerichte zum Nachweis aber auch ein ärztliches Attest. Sie sollten auf jeden Fall zusätzlich noch die Verlängerung der Räumungsfrist beantragen. Dieser Antrag sollte hilfsweise zusammen mit dem Vollstreckungsabwehrantrag gestellt werden. Ein solcher Antrag könnte in etwa wie folgt formuliert werden: Hilfsweise beantrage ich die Verlängerung der Räumungsfrist von derzeit .................. ( hier bitte das genaue bereits feststehende Datum der Zwangsräumung eintragen) um mindestens sechs Wochen.Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen: Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen. Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagabend!Mit freundlichem Gruß von der NordseeküsteDipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt Stresemannstr. 46 27570 [email protected] Fax.0471/140244
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter herr Ra.

es gibt noch keine offizielle Räumungsklage,diese hat der Erwerber mir nur telefonisch angesagt.
Was ich im Moment benötige ist nur Zeit um mir eine neue Bleibe zu besorgen!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter herr Ra.

es gibt noch keine offizielle Räumungsklage,diese hat der Erwerber mir nur telefonisch angesagt.
Was ich im Moment benötige ist nur Zeit um mir eine neue Bleibe zu besorgen!
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag.

Dann gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten.

1. Zunächst sollten Sie mit dem Erwerber sprechen und versuchen eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen

2. Sobald ein Termin feststeht, sollten Sie wie oben beschrieben vorgehen.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste


Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt