So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rain Nitschke.
Rain Nitschke
Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1317
Erfahrung:  Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rain Nitschke ist jetzt online.

Ich habe ein Laden gemietet ,ueber ein Makler.Jetzt stellt

Kundenfrage

Ich habe ein Laden gemietet ,ueber ein Makler.Jetzt stellt sich heraus das der Makler in Hausverwaltung taetig ist.Der Makler stellt aber die Rechnung ueber seine Frau aus,er ist aber eindeutig der Makler ich habe mit seine Frau nichts zu tun gehabt.Was kann man dagegen tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

können Sie den Sachverhalt bitte konkretisieren? Allein die Tätigkeit als Hausverwalter spricht noch nicht dagegen, auch als Vermittler für die Firma der Ehefrau tätig zu werden.

Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchender,

 

ohne nähere Angaben ist es leider nicht möglich, Ihre Frage abschließen zu beantworten. Es sei nur so viel vorausgeschickt: Sollte der Hausverwalter als Makler aufgetreten sein, so benötigt er eine Erlaubnis nach § 34c GewO. Liegt diese nicht vor, so wäre der Vertrag nicht von Anfang an nichtig. Sie könnten allenfalls versuchen, den Vertrag anzufechten.

Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchender,

 

ohne nähere Angaben ist es leider nicht möglich, Ihre Frage abschließen zu beantworten. Es sei nur so viel vorausgeschickt: Sollte der Hausverwalter als Makler aufgetreten sein, so benötigt er eine Erlaubnis nach § 34c GewO. Liegt diese nicht vor, so wäre der Vertrag nicht von Anfang an nichtig. Sie könnten allenfalls versuchen, den Vertrag anzufechten

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz