So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Wir haben an der Dachgaube und an weiteren Stellen Einflugschneisen

Kundenfrage

Wir haben an der Dachgaube und an weiteren Stellen Einflugschneisen von Wespen. Diese bauen unterm Dach Wespennester.
Bei dem Haus handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus mit fünf Eigentumswohnungen. EG und 1. OG jeweils zwei Wohnungen und die fünfte Eigentumswohnung ist das komplette Dachgeschoss. Die DG-Wohnung ist vermietet. Die Mieter haben nun die Hausverwaltung um die Beseitigung der Wespen gebeten.
Die Frage:
Wer muss dies zahlen? Die Vermieter/Eigentümer der DG-Wohnung oder die Eigentümergemeinschaft?
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Dieter und Susanne L.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Zum Gemeinschaftseigentum gehören in der Regel alle Bestandteile, die für den Bestand und die Sicherheit des Gebäudes erforderlich sind, wie z. B. das Dach. Sollte hierzu etwas anderes geregelt sein, ergibt sich dies aus der Teilungserklärung. Dies kann der Fall sein, wenn die Dachinnenseite Sondereigentum der DG Wohnung ist.

Sollte hier aber nichts abweichendes geregelt sein, ist die Eigentümergemeinschaft in der Pflicht für die Beseitigung des Wespennestes und die Übernahme der Kosten zu sorgen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das Dach ist nicht kaputt, also nicht undicht.
Wespen stehen unter Naturschutz. Also dürfen Wespen nicht bekämpft werden. Es müsste also das Dach neu versiegelt (abgedeckt und mit neuer Spannplane versiegelt) werden. Steht das im Verhätniss?? Kosten - Nutzen?? Ist man verpflichtet eine Wespenfreie Zone (also hier die Dachterrasse) zu bieten? Ist das nicht Natur?
Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Zustand kann auch trotz eines möglichen Naturschutzes nicht so bleiben. Eine Dachversiegelung ist aus meiner Sicht nicht notwenig. Entweder wird das Nest entfernt oder so behandelt, dass die Wespen sich ein neues Nest suchen.

Daher reicht es zunächst aus einen Fachmann mit der Beseitigung zu beauftragen. Auch kann die Gemeinde hier um Unterstützung gebeten werden. Denn auch wenn ein Wespennest in seiner Art geschützt ist, kann eine Beseitigung bei Gefahr im Verzug entfernt werden.

Viele Grüße
RA Schröter und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das Nest kann nicht entfernt werden, da es sich "irgendwo" unter den Dachziegeln befindet. Das Problem besteht nun schon drei Jahre, in denen der Insektenbekämpfer mehrmals Gift gesprüht hat. Er hat dies nur machen dürfen, weil die Mieter ein Kleinkind haben und dieser Umstand über den Naturschutz geht. Das Gift ist aber doch auf die Dauer auch schädlich.. Die Wespen kommen immer wieder...
Also bleibt auch der jährliche Kostenfaktor, den die Eigentümergemeinschaft zu tragen hat?
Wir sind erst morgen wieder online.
Bis dahin. Viele Grüße

Dieter und Susanne L.
Zusatz/Ergänzung:Kann der Eigentümergemeinschaft auferlegt werden, das Dach abzudichten? (Damit kein Gift mehr gesprüht werden muss)
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
In diesem Fall ist die günstigste Variante zu wählen. Aus meiner Sicht die Abdichtung des Daches im Winter, wenn das Nest nicht bewohnt wird. Die betroffenen Mieter können, soweit die Belästung über eine Unannehmlichkeit hinausgeht, eine Mietminderung gegen den jeweiligen Eigentümer geltend machen, bis der Mangel beseitigt ist.

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/u1/ungeziefer.htm

Über die weiteren Maßnahmen muss die Eigentümergemeinschaft entscheiden, die auch die dann anfallenden Kosten zu tragen haben.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz