So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2942
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Hallo, wir haben Probleme mit unserem 3 Jahre altem Mittelreihenhaus!

Kundenfrage

Hallo, wir haben Probleme mit unserem 3 Jahre altem Mittelreihenhaus! Haus wurde von einer Firma gebaut! Jetzt haben wir einen Wasserschaden (schon der 2te) und seit mehr als fünf Wochen tut sich nichts, die Uhrsache ist nicht auszumachen, jetzt steigt allerdings das Wasser in den Wänden! Es sind noch weitere Probleme, z.B. Risse in Wänden und Wandfliesen und sämtliche Schäden am Gemeinschaftsgrundstück! Wie sollen wir nun vorgehen? Erst zu einem RA oder gleich einen Gutachter?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

wenn die Baufirma derzeit eine Behebung ablehnt, sollten Sie keine unnötige Zeit verlieren, denn häufig verjähren Mängelansprüche bei solchen Bauwerken nach 4 Jahren ab Abnahme, nämlich wenn die VOB/B ohne weitere Sondervereinbarung Gegenstand des Bauvertrages war.

 

Es dürfte preiswerter und risikoloser sein, ein Gutachten im Rahmen eines sog. selbständigen Beweisverfahrens einzuleiten, welches auch die Verjährung hemmt.

 

In diesem Stadium sollten Sie sich also im Zweifel an einen Kollegen wenden.

 

Gruß

Olaf Götz und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank!

Wer kommt denn für die Kosten für den RA auf? Wahrscheinlich erstmal wir in Vorkasse?!
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Zur Kostenhöhe:

 

Dies richtet sich nach dem Gegenstandswert, in Ihrem Fall dem Schadensumfang und dem Schwierigkeitsgrad (über den Gebührenfaktor). Ein mittlerer Gebührenfaktor ist 1,3.

 

Einen Gebührenrechner finden Sie z.B. hier:

 

http://rvgflex.pentos.com/

 

 

Eine Erstberatung kostet Sie als Verbraucher nicht mehr als 190 Euro zzgl. Steuer.

 

Vorkasse ist möglich aber bei Zivilsachen im Gegensatz zu Strafsachen nicht immer üblich. Das hängt vom einzelnen Anwalt ab.

 

Bei einem Rechtsstreit richtet sich am Ende die Kostentragung nach dem Erfolg. Beim selbständigen Beweisverfahren endet das Ganze mit Glück mit einem Vergleich, in dem die Gegenseite die Kosten übernimmt, wenn wirklich ein Sachmangel vorlag.

 

Hinsichtlich der Kosten und den Zahlungszeitpunkten sollten Sie den RA offen ansprechen. Oft ist es möglich, dass erst bei Beendigung eines Verfahren die RA-Kosten abgerechnet werden, Ratenzahlungen sind auch denkbar.

 

Vorstrecken müssen Sie Gerichtskosten, die machen aber nur einen geringen Teil aus, siehe Rechner...

 

Gruß