So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich bin seit 24 Jahren mit einem Partner zusammen, seit 11

Kundenfrage

Ich bin seit 24 Jahren mit einem Partner zusammen, seit 11 Jahren wohnen wir gemeinsam in seinem Haus. Den Haushalt habe ich auch vor diesem Zeitpunkt schon damals ohne vertragliche Vereinbarung geführt. Nun will mein Lebensgefährte mich aus seinem Haus "entfernen". Habe ich rechtlich gesehen, wenn wir keinen Vertrag miteinander abgeschlossen wurde Möglichkeiten mich dagegen zu wehren? Kann er mich einfach vor die Tür setzen? Er wollte definitiv, dass ich meinen Hausstand auflöse und zu ihm ziehe?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Da Sie nicht miteinander verheiratet sind, handelt es sich hier nicht um die eheliche Wohnung im Sinne des Gesetzes, die besonders geschützt ist. Aufgrund Ihrer Schilderung haben Sie auch keinen Partnerschaftsvertrag zu Ihrer Absicherung abgeschlossen.

Es handelt sich also bei der Mitbenutzung des Hauses um eine freiwillige Gebrauchsüberlassung. Diese Gebrauchsüberlassung stellt im Sinne des Gesetzes eine Leihe dar. Eine Leihe kann jederzeit ohne Begründung gekündigt werden. Allerdings muss Ihnen Ihr Lebensgefährte eine angemessene Räumungsfrist gewähren, die je nach Wohnort und Ihren finanziellen Möglichkeiten mindestens 2 Wochen betragen muss.

Wenn Ihr Lebengefährte Sie einfach vor die Türe setzt, könnten Sie per einstweiliger Verfügung durch das Gericht eine Mitbenutzung für eine gewisse Zeit der Überbrückung erwirken.

Es tut mir leid, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu können. Wenn etwas unklar geblieben sein sollte, fragen Sie bitte gerne nach.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz