So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5913
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

guten Morgen, Nach einer Umstellung von meinem Konto auf eine

Kundenfrage

guten Morgen,
Nach einer Umstellung von meinem Konto auf eine andere Bank, habe ich vergessen den Dauerauftrag für den Unterhalt meiner zwei Söhne einzurichten. Was mir leider auch nicht aufgefallen ist.
Meiner Exfrau allerdings auch nicht.
Als es Ihr nach 6 Monaten aufgefallen ist und mich davon unterrichtet hat habe ich das selbstverständlich sofort nachgeholt. Nun verlangt sie den Unterhalt der letzten 6 Monaten zurück (4200€) und möchte deshalb zum Anwalt.
nun meine Frage: 1. ist es nicht so daß Sie daß sie erstens ein Mitverschulden hat?
2. Sie kann doch beim Unterhalt nur für die Zukunft einklagen (was ja zwischenzeitlich wieder geregelt ist) und nicht für die Vergangenheit.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich steht der Kindesunterhalt alleinig Ihren Kindern zu, eine Zahlung erfogt wegen Minderjährigkeit lediglich an das Elternteil, bei dem die Kinder leben. Der Unterhaltsschuldner hat für eine rechtzeitige Zahlung zu sorgen. Geschieht dies nicht, tritt Verzug ein. Dies ist völlig unabhängig davon, ob der Unterhaltsberechtigte merkt, dass kein Unterhalt gezahlt wird. Ein Mitverschulden schedet somit aus.

Unterhalt ür die Vergangenheit kann immer dann begehrt werden, wenn der Unterhaltsschuldner in Verzug gesetzt wurde. Dies geschieht über die erste Aufforderung zur Unterhaltszahlung oder zur Auskunftserteilung. Da davon auszugehen ist, dass Sie irgendwann einmal aufgefordert wurden, Unterhalt zu zahlen, kann somit der Unterhalt auch rückwirkend verlangt werden.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte, möglichst unter Schilderung von Einzelheiten, Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Aber ist es nicht so Daß sie als Gläubigerin, da meine Kinder noch minderjährig sind, die Verpflichtung hat dies zu prüfen ob der uNterhalt auch eingegangen ist ?
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

sicher hat Ihre Frau als Sorgeberechtigte auch die Vermögenssorge und muss überprüfen bzw. überwachen, ob die geschuldeten Zahlungen eingehen. Ein Mitverschulden, was sich auf die Zahlungspflicht Ihrerseits auswirkt, ist allerdings nicht anzurechnen.



Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz