So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12579
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo Herr Schiessl, Ich habe dem Studio nochmal die K ndigung

Kundenfrage

Hallo Herr Schiessl,
Ich habe dem Studio nochmal die Kündigung geschickt mit der Angabe dass ich von meiner ausserdordentlichen Kündigung gebrauch mache und fristlos kündige da ich ja nicht wusste zu dem Zeitpunkt als ich unterschrieben habe die Tätigkeit im Studio nicht ausüben kann nachdem ich beim Arzt war. Die Einzugsermächtigung habe ich gekündigt und die schicken mir jetzt immer eine Rechnung. Die bleiben bei ihrem Standpunkt. Jetzt meine Frage, lohnt es sich zu klagen oder habe ich keine Chance?

MFG,
Brigitte Flammang
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Beachten Sie bitte, dass es sich hier um eine kostenlose Folgefrage handelt.

Nicht Sie müssen klagen, sondern das Studio.

Das Studio muss wenn es einen Ausgleich der Rechnungen erzwingen will Klage erheben oder einen Mahnbescheid beantragen.

In der Klageerwiderung können Sie dann darlegen, dass Sie aufgrund Ihrer Erkrankung nicht in der Lage sind, die Angebote des Studios zu gebrauchen und Sie deshalb fristlos gekündigt haben. SIe müssen dem Gericht das Attest und die Kündigung vorlegen.

Des Weiteren müssen Sie dem Gericht vortragen und beweisen (Attest oder Sachverständigengutachten) dass Sie bei Vertragsabschluss vom Ausmaß der Erkrankung und den damit verbundenen Folgen nichts wussten.

Soweit diese von Ihnen vorberachten Tatsachen bewiesen werden können, haben Sie gute Chancen, die Klage abzuwehren.

MIt freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt



Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Schiessl,

 

Wie soll ich denn beweisen dass ich bei Vertragsabschluss nichts vom Ausmass der Erkrankung wusste?

Ich hatte lediglich Beschwerden und war wegen dem Rücken erst danach beim Arzt und mit meinen Fersen war ich zu dem Zeitpunkt grad in Behandlung.

Der Arzt hat mir geraten Keisertraining zu machen um meine Wirbelsäulenbeschädigung nicht zu verschlimmern, heilbar/rückgängig ist die Schädigung nicht zu machen, also nur Schadensbegrenzung durch Rückenmuskulaturaufbau beim Keisertraining. Daraufhin hat er mir auch das Attest ausgestellt damit ich nicht mehr in das Fitnesstudio muss.

 

Die Zahlungs ans Fitnesstudio hab ich eingestellt und ich bekomme jetzt Rechnungen die ich nicht bezahle. Kann ich davon ausgehen dass das Studio eventuell keine Klage einreicht?

 

Und falls die mit ihrer Klage, wenn sie klagen, durchkommen, muss ich dann alle Kosten übernehment?

 

MFG,

Brigitte

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Den Nachweis können Sie durch Ihren Arzt führen, der Ihnen erst nach Vertragsabschluss das Fitnessstudio untersagt hat.

Ob das Studio aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderungen Klage einreicht bezweifle ich, kann es jedoch nicht ganz ausschließen.

Sollte die Gegenseite wider Erwarten mit der Klage durchkommen, so müssen Sie alle Kosten übernehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Würde es Sinn machen dem Studio noch mal die Sachverhaltschilderung per Brief mitzuteilen? Ich habe denen nur nochmal die ausserordentlich Kündigung eingereicht und mitgeteilt dass ich bei Vertragsabschluss nicht wusste dass ich das Fitnesstudio nicht besuchen kann.

In der Hoffung dass die mir die fristlose kündigung genehmigen, da ich nicht sicher bin ob die sich dessen bewusst sind weil ich nur Briefkontakt über eine Angestellte hatte.

 

MFG, Brigitte Flammang

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Schaden kann es sicherlich nicht. Machen Sie dem Studio aber unmißverständlich klar dass Ihre Kündigung zur Recht erfolgte und Sie nicht bereit sind die Rechnungen zu begleichen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag Herr Schiessl,

 

Das Studio hat mir jetzt vor 2 Wochen eine Rechung über die Komplette Zeit bis zur Kündigung in 2013 geschickt, es handelt sich um einen Betrag von um die 1000 Euro. Heisst ich soll die rückfälligen und alle Beträge im Voraus schon bezahlen binnen 14 Tagen. Ist das Studio dazu berechtigt so eine Rechung überhaupt zu erstellen? Was beabsichtigt das Studio damit: Einschüchterung? Beschleunigung der Klage??

 

Würde gerne Ihre Meinung dazu hören und wie ich weitervorgehen soll.

 

Danke.

MFG, Brigitte Flammang

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Mit der Rechnung gibt das Studio den Schadensersatz bekannt.

Sie sollten daher mit dem Studio umgehend Kontakt aufnehmen und es auffordern Ihnen die durch die vorzeitige Vertragsbeendigung ersparten Aufwendung bekannt zu geben.

Sie sollten dann versuchen, mit dem Studio eine vergleichsweise Einigung zu erzielen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte erklären Sie 'vorzeitige Vertragsbeendigung erparte Aufwendung?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wenn der Vertrag vorzeitig beendet wurde, dann wurden die Leistungen vom Studio ja nicht ausgeführt. Somit sind keine Verwaltungskosten, eventuell nur verminderte Personalkosten,.. angefallen. Diese ansonsten für das Studio erforderlichen Ausgaben sind nicht angefallen und mindern somit den Schaden. Da Sie keinen Einblick in die Interna des Studios haben, muss Ihnen das Studio diese ersparten Aufwendungen bekannt geben.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sollte ich dann am besten auch schriftlich per Fax machen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Natürlich!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz