So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26018
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Verkauf unter arglistiger T uschung Schadensersatz und Minderungsanspr che Hi

Kundenfrage

Verkauf unter arglistiger Täuschung Schadensersatz und Minderungsansprüche
Hi habe am 19.03.2011 mein Auto verkauft nun bekomme ich ein schreiben vom Anwalt des Käufers ich hätte am Tacho manipuliert und ihm einen Getriebeschaden verheimlicht dabei ist der Käufer und noch eine andere Person mich noch eingeschlossen Probe gefahren und ich übergab das Auto mit meinen Nummernschildern bzw. Versicherungsschutz er behauptet ich hätte das Auto beim BMW Händler überprüfen, Fehlerauslesen lassen und nichts gemacht ausser den Fehler zu überbrücken habe nichts der weiteren gemacht vielleicht der Vorbesitzer nutzte das Auto lediglich als Winterauto also ca 6 Monate in meinem Besitz danach kaufte ich mir ein Sommerauto verkauft wurde das Auto für 4400€ ach ja das Auto wird wie es der Anwalt meint noch von einem Sachverständigengutachten überprüft habe ich etwas zu befürchten heut zu Tage ist ja jedes 4 Auto wie man im Fernsehn hört am Tacho manipuliert und ich soll es ausbaden wenn am Auto etwas wäre ??? habe ich überhaupt etwas zu befürchten oder ist das nur ein blöv vom Anwalt damit ich irgend einen Betrag bezahlen soll was würde auf mich zukommen falls dies nicht der Fall ist und wie soll ich nun vorgehen ich hoffe sie können mir weiterhelfen hab schon genug andere probleme nun sowas kann man heut zutage nicht einfach ein Auto als Privatperson verkaufen mfg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit Sie das Auto als Privatperson unter Gewährleistungsausschluss verkauft haben, haften Sie dem Käufer gegenüber nur für arglistiges oder vorsätzliches Verhalten, § 123 BGB.

Das bedeutet: Trotz des Gewährleistungsausschlusses haften Sie dem Käufer gegenüber, wenn Sie diesem Mängel verschwiegen haben, die Ihnen positiv bekannt waren, oder aber Sie vorsätzlich unwahre Angaben über das Fahrzeug gemacht haben.

In diesen beiden Fällen muss Ihnen jedoch der Käufer nachweisen, dass Sie Kenntnis vom Getriebeschaden hatten, beziehungsweise den Tacho manipuliert hatten.

Gelingt dieser Nachweis nicht, wovon ich ausgehe, so haften Sie dem Käufer gegenüber natürlich nicht.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsucher,

ich bitte meine Antwort nunmehr zu akzeptieren und mich damit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz