So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16954
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Meine Grossmutter (mittlerweile verstorben) hat meinem Bruder

Kundenfrage

Meine Grossmutter (mittlerweile verstorben) hat meinem Bruder ein Darlehen von 20000 DM gewährt. Hierzu existiert ein Schuldschein vom 7. Juli 1999. Diesen Schuldschein gab meine Grossmutter meinem Vater, der diesen mir im Januar 2001 ueberlies. Mittlerweile ist auch mein Vater (2010) verstorben. Ein Gespräch mit meinem Bruder um gütliche Einigung schlug fehl.
Nun zu meiner Frage. Bestehen irgendwelche Chancen meine Forderungen durchzusetzen oder besteht nach Auskunft meines Bruders, also dem Schuldner (ebenfalls RA) keine Chance, da die "Sache" verjährt sei ??
In freudiger Erwartung auf ihre Antwort verbleibe ich mit freundlcihen Grüßen
Maier
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Der Schuldschein ist hier weder ein verbrieftes Darlehen, noch eine Schuldverschreibung oder ein sonstiges Wertpapier.

Er dient lediglich Beweiszwecken.

Die Übergabe des Schuldscheins von Großmutter zu Vater zu Ihnen ist als Forderungsabtretung, also als Abtretung der Forderung auf Rückzahlung des Darlehens zu qualifizieren.


Eine Forderung aus einem Darlehensvertrag auf Rückzahlung verjährt drei Jahre nach dessen Fälligstellung.

Verjährungszeitpunkt ist der 31.12.


Es wird hier also darauf ankommen, wann der Vater, oder die Großmutter oder Sie das Darlehen fällig gestellt haben, also wann der Bruder zur Rückzahlung aufgefordert wurde.

Die Verjährung beginnt dann in diesem Jahr zu laufen und endet am 31.12. drei Jahre später.



Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben. Gerne können Sie nachfragen.



Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank






Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin


Wenn Ihre Fragen beantwortet sind, bitte ich höflichst um Akzeptierung


Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Schiessl,
vielen Dank für Ihre prompte Antwort.
Meines wissens wurde weder von seiten meiner Grossmutter noch meinem Vater
mein Bruder zur Rückzahlung des Darlehens aufgefordert.
Wenn ich das jetzt vor einer Woche gemacht habe (zu mindestens mündlich).
IWie sieht es dann mit meinem Anspruch bzw. der Verjährung konkret aus ?
Danke XXXXX XXXXX
Maier
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Verjährung beginnt dann am 31.12. 2011 zu laufen und endet am 31.12. 2014


Stellen Sie das Darlehen am besten noch einmal schriftlich mit Fristsetzung fällig.

Wenn Ihr Brurder behauptet, es sei bereits fällig gestellt worden, wird er dies beweisen müssen.


Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.



Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank
Claudia Schiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für den Bonus !