So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo, ich habe ein grosses Problem. In 2010 sind meine Immo-kredite

Kundenfrage

Hallo, ich habe ein grosses Problem. In 2010 sind meine Immo-kredite ausgelaufen. Volumen ursprünglich ca. 5,00 Mio. Aktuell 2,345 Mio. In 11/2010 gab es eine Sitzung darüber. In 07/2010 habe ich ohne der Banken eine neue Praxis eröfnet und die Anlaufkosten getragen. Die Bank wollte die Mieten ca. 100.000 plus mtl. 4.000 als Zuzahlung auf die Darlehensschuld haben. Ohne Zinsberechnung. Bis dahin habe ich p.M. 8.100 für Zins und Tilgung zugezahlt. Dieses lehnte ich ab. Es wäre für mich der sogenannte "Steuertot" geworden. 100.000 MIeten, 190.000 aus der Praxis. Der Vorsitzende dieser Bank gab mir im Handschlag auf sein Wort, bis 11/2011 würden die Mieteinnahmen ausreichen, ohne dass die Verschuldung sich erhöhen würde weil ich noch ca. 80.000 Anlaufkosten zu bewältigen hätte. Schließlich hätte ich ja auch bis dahin alle Anlaufkosten selber getragen. ca. 14 Tage später bekam ich die Kreditkündigung. Neues Gespräch im Januar mit der klaren Aussage des RA der Bank, keine weitere Kredite mir zu gewähren. O.k. dachte ich, dann verkaufe ich eben halt alle und von dem Überschuss mache ich mir ein schönes Leben. Hatte ich so auch für mich geplant.
Zeitablauf: 11/2010 Zusage vom Vorsitzenden über die Kreditverlängerung
11/2010 Kreditküdigung
01/2011 Gespräch über die Abwicklung bzw Umschukdung.
02/2011 Ergebniss alle Immo an die Maklerfirma der Bank
03/2011 Zwangsverwaltung aller Immo
04 und 05/2011 Antrag auf Zwangsversteigerung allerImmo ohne das jemals ein Objekt über die Maklerfirma der Bank angeboten wurde.
Eigentlich, weiss ich gar nicht in welchem Film ich bin. Ich vermute, dass die Bank meine Praxis an einen Mitbewerber übergeben möchte und mich auf der Strecke lassen will. Meine Einkommenszahlen sind absolut stabil. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Gibt es jemaden im Net der keine Angst davor hat ein regionales Kreditinstitut zum Schadenersatz, Vermögensübernahme im Ganzen, Anzeige bei der Bafin, usw. wie persönliche Haftungsübernahme für mich zu vertreten?
Danke

porsche02081959
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:






Sehr gerne möchte ich Ihnen in dieser Angelegenheit weiterhelfen. Wichtig wäre natürlich zunächst den gesamten Sachverhalt sorgfältig zu klären.


Hier ist mir ein Detail besonders ins Auge gefallen. Sie schrieben nämlich : "Zusage vom Vorsitzenden über die Kreditverlängerung"

 

Sofern Sie diese Zusage (z.B. durch einen Zeugen) beweisen könnten, hätten Sie Ihre Erfolgsaussichten für einen Rechtsstreit bereits erheblich gesteigert.

 

Können Sie diese Zusage irdendwie beweisen?


Unabhängig davon müsste zunächst der gesamte Sachverhalt ausführlich geprüft werden, wobei Ich Ihnen gerne helfen möchte.





Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241











Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt