So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

ehr verehrte Damen und Herren Ra, ich habe durch einen verlorenen

Kundenfrage

ehr verehrte Damen und Herren Ra,
ich habe durch einen verlorenen Prozess, wegen Kindesmissbrauch und Storking, sehr viele Schulden bekommen. Bis auf wenige habe ich im laufe der Jahre alle beglichen. Als die Schuldnerkonten frei gegeben wurden, im Internet, hat sich auf einmal eine sogenannte "hfg Inkasso GmbH, Postfach57 04 24, 22773 Hamburg" bei mir gemeldet. Sie teilten mir mit, dass sie die Telekom vertreten. Ich habe aber eine andere Inkasso Firma, die auch die tatsächlichen Schulden vertreten und die ich sie auch finanziell bediene. Diese Firma hatte mir nie Unterlagen zukommen lassen, nur Mahnbriefe. Leider bin ich vor einigen Monaten auf eine Ratenzahlung eingegangen, nach vielen Telefonaten (leider nicht schriftlich). Am 25.05.2011 wurde mir ein Pfändung- und Überweisungbeschluss sowie Kontosperrung, vom Amtsgericht Plauen zugestellt. Mit einer Hauptforderung von 588,01 EUR plus Nebenkosten. Ich habe mich telefonisch sofort mit dieser Firma in Kontakt gesetzt um eine Regelung dieser Angelegenheit zu klären. Es kam leider nicht zu einer Einigung. Gestern am 27.05.2011 habe ich mein Konto auf ein Pfändungskonto umgestellt.Ich habe wieder diese Firma angerufen um einen Vergleich zu erwirken. Auf einmal waren die Gesamtkosten auf 1080,01 EUR angewachsen und ich bekam die Antwort sofort zu bezahlen oder mein Konto wird nicht freigeschaltet. Ich weiß jetzt nicht wie ich mich verhalten soll, da ich nie (bis auf jetzt) irgendwelche rechtliche Unterlagen von dieser Firma erhalten habe. Ich vermute stark, dass ich auf eine dieser Hekerfirma reingefallen bin. Bitte, was raten Sie mir?

Mit freundlichen Grüssen
Martina Stephan
Hegelstr. 64
08527 Plauen
Tel: 03741/7420993
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ob hier möglicherweise eine unberechtigte Forderung durchgesetzt wird oder nicht, kann leider dahinstehen. Da die Gegenseite offensichtlich in der Lage ist, Vollstreckungsnaßnahmen einzuleiten, besteht ein Vollstreckungstitel.

Gegen solch einen Titel besteht aufgrund bereits eingetretener Rechtskraft (also keine Rechtsmittel mehr möglich) keine Möglichkeit mehr, Einwendungen zu erheben, insbesondere auch nicht dahingehend, dass möglicherweise eine unberechtigte Forderung vorliegt.

Richtig ist, dass Sie sich ein P-Konto eingerichtet haben, so dass Sie über Ihr pfändungsfreies Einkommen verfügen können.

Leisten Sie Zahlungen im Rahmen Ihrer Möglichkeiten, um die Forderung wegzubekommen.

Ich bedauere, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu können.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ob hier möglicherweise eine unberechtigte Forderung durchgesetzt wird oder nicht, kann leider dahinstehen. Da die Gegenseite offensichtlich in der Lage ist, Vollstreckungsnaßnahmen einzuleiten, besteht ein Vollstreckungstitel.

Gegen solch einen Titel besteht aufgrund bereits eingetretener Rechtskraft (also keine Rechtsmittel mehr möglich) keine Möglichkeit mehr, Einwendungen zu erheben, insbesondere auch nicht dahingehend, dass möglicherweise eine unberechtigte Forderung vorliegt.

Richtig ist, dass Sie sich ein P-Konto eingerichtet haben, so dass Sie über Ihr pfändungsfreies Einkommen verfügen können.

Leisten Sie Zahlungen im Rahmen Ihrer Möglichkeiten, um die Forderung wegzubekommen.

Ich bedauere, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu können.