So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

binn insgesammt 3mal zu jugenstrafen verurteilt worden 1.

Kundenfrage

binn insgesammt 3mal zu jugenstrafen verurteilt worden

1. wegen falscher verdächtigung zu sozialstunden in einem Tierheim.
2. wegen betrugs zu einem Wocheneende in einer Jugenanstallt
3. wegen betrugs zu einer Geldstrafe zu 600€ unter den 90 tagesätzen

im BZR sind sind sie eingetragen

sind die dann auch im einfachen Führungszeugnis sichtbar zbs. für den Arbeitgeber ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Im Führungszeugnis für Arbeitgeber sind Ihre Vorstrafen nicht eingetragen.

Die dazugehörige Regelung findet sich im Bundeszentralregistergesetz und hier insbesondere § 32:

Nicht aufgenommen werden insbesondere:
1.
die Verwarnung mit Strafvorbehalt nach § 59 des Strafgesetzbuchs,
2.
der Schuldspruch nach § 27 des Jugendgerichtsgesetzes,
3.
Verurteilungen, durch die auf Jugendstrafe von nicht mehr als zwei Jahren erkannt worden ist, wenn die Vollstreckung der Strafe oder eines Strafrestes gerichtlich oder im Gnadenweg zur Bewährung ausgesetzt oder nach § 35 des Betäubungsmittelgesetzes zurückgestellt und diese Entscheidung nicht widerrufen worden ist,
4.
Verurteilungen, durch die auf Jugendstrafe erkannt worden ist, wenn der Strafmakel gerichtlich oder im Gnadenweg als beseitigt erklärt und die Beseitigung nicht widerrufen worden ist,
5.
Verurteilungen, durch die auf
a)
Geldstrafe von nicht mehr als neunzig Tagessätzen,
b)
Freiheitsstrafe oder Strafarrest von nicht mehr als drei Monaten
erkannt worden ist, wenn im Register keine weitere Strafe eingetragen ist,....

Ich hoffe, Ihre Frage ist damit beantwortet. Fragen Sie bitte nach, falls etwas unklar geblieben ist.
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
b)
Freiheitsstrafe oder Strafarrest von nicht mehr als drei Monaten
erkannt worden ist, wenn im Register keine weitere Strafe eingetragen ist,....


ist sie dann auch nicht im einfachen FZ einegtragen wenn es die dritte verurteilung ist
und dabei wie oben mit 600€ aber unter 90 tagesätzten geurteilt wurde
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Da keine der drei Strafen eintragungsfähig ist, greift auch diese Ausnahmeregelung nicht.

Im Führungszeugnis für den Arbeitgeber steht nichts drin.
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
b)
Freiheitsstrafe oder Strafarrest von nicht mehr als drei Monaten
erkannt worden ist, wenn im Register keine weitere Strafe eingetragen ist,..

was ist mit dem fett makierten text gemeint , aber bei mir sind doch 2 strafen einegtragen im BZR
----
1. wegen falscher verdächtigung zu sozialstunden in einem Tierheim.
2. wegen betrugs zu einem Wocheneende in einer Jugenanstallt

und zulelzt mit den 600€
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der hier verwendet Begriff Strafarrest meint nicht den als Jugendstrafe verhängten Jugendarrest.





Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
das habe ich verstanden, bezieht sich der fettgedruckte text nur auf eine freiheitsstrafe oder oder allgemein dazugekommene strafen.

wenn im Register keine weitere Strafe eingetragen ist,..



Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Jugendarrest ist eine Maßregel zur Besserung und steht im Erziehungsregister und ist für das Führungszeugnis ohne Relevanz, da es keine Strafe im Sinne dieser Vorschrift ist.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz