So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17048
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Morgen, Ich werde von einem Nachbarn fortgestzt beleidigt

Kundenfrage

Guten Morgen,

Ich werde von einem Nachbarn fortgestzt beleidigt und angepöbelt. Der Vermieter weigert sich trotz mehrmaliger Bitte, eine Abmahnung auszusprechen. Ich traue mich bereits nicht mehr auf meine Terrasse aus Angst vor weiteren Beschimpfungen. Rechtfertigt das eine Mietminderung und in welcher Höhe?

mfg
B.WEck
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ich gehe davon aus, dass der Beratung deutsches Recht zugrunde liegen soll.

Ja, Sie haben das Recht zur Mietminderung.

Durch das einschüchterne Verhalten des Nachbarn ist die Mietsache insgesamt mangelhaft nach § 536 BGB, sodass Sie die Miete mindern können.

Wenn man den Mangel nur darauf beschränkt, dass Sie die Terrasse nicht mehr betreten, dann kann man eine Minderung nur bei 5 % ansetzen.

Wenn man allerdings die Gesamtsituation betrachtet, ist eine Minderung in Höhe von 20 % angemessen.

Der Vermieter wird dann hoffentlich reagieren und den Nachbarn abmahnen und ggf. kündigen.