So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe bei Myhammer die

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe bei Myhammer die Elektroinstallationen für unseren Neubau ausgeschrieben. Die Firma XY hat sich bei mir als Interessent gemeldet und unser Anforderungsprofil samt Grundrisse etc detailiert erhalten. Daraufhin hat die Firma Ihr Gebot bei Myhammer abgegeben und letztendlich auch meinen Zuschlag nach Angebotsende erhalten.

Die ersten Arbeiten sind am kommenden Montag auszuführen. Daher trafen wir uns heute persönlich. Beim treffen legte mir der Auftragnehmer dann eine neue Kalkulation vor, die ca 9000 EUR über der vereinbarten liegt. Das Gebot bei Myhammer sei nur eine ersten Annäherung und nicht bindend, so der Auftragnehmer. Das wäre auch so im Sinne von Myhammer. Ich habe daraufhin Myhammer angerufen und mir das Gegenteil bestätigen lassen. Er ist mit seinem Gebot einen Vertrag eingegangen.

Ich haben nun allen anderen Mitbewerbern auch regional abgesagt und werden kurzfristig auch keinen Ersatz in der angestrebten Preisklasse bekommen. Ich kann und will aber nicht mehr ausgeben, als vereinbart. Kann ich im Fall der Weigerung des Auftragnehmers mir eine andere Firma suchen und der Auftragnehmer von Myhammer muss mir die Differenz erstatten? Wie sehen meine Möglichkeiten aus? Vielen Dank
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:








Ihre Vermutungen sind in rechtlicher Hinsicht völlig zutreffend.

 

Sie haben hier nach ihrer Schilderung definitiv über die betreffende Internetplattform einen rechtsverbindlichen Vertrag geschlossen.

 

Sie haben daher einen Rechtsanspruch darauf, dass die Firma genau zu diesem Preis die vereinbarten Arbeiten durchführt. Sollte die Firma sich weigern, könnten sie vom Vertrag zurücktreten und Schadensersatzansprüche geltend machen.

 

Hierzu müssten sie die Firma aber erstmal in Verzug setzen.

 

Sie sollten daher wie folgt vorgehen:

 

Sie sollten der Firma eine angemessene Frist (mindestens sieben Tage) nachweisbar (per Einschreiben) zur Durchführung der vertraglich vereinbarten Arbeiten zum vertraglich vereinbarten Preis setzen und für den Fall des Fristablaufs ankündigen, dass sie vom Vertrag zurücktreten werden (§ 323 BGB) sowie Schadensersatzansprüche ( §§ 280,281,325 BGB) gelten machen werden.

 

Wie sie völlig richtig festgestellt haben wäre der ersatzfähige Schaden hier die Differenz zwischen dem Angebotspreis und dem tatsächlich erforderlichen Preis bei einer anderen Firma.

 

Bevor Sie aber diese Schritte gehen sollten sie letztmalig mit der Firma reden, zu verstehen geben, dass sie rechtliche Beratung in Anspruch genommen haben und noch einmal nachdrücklich die Firma dazu auffordern wie vereinbart die vertragliche Leistung zu erbringen.





Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ direkt unter meiner Antwort klicken.



Meine Beantwortung erfolgt unter der Voraussetzung, dass Sie die AGB gelesen haben und Ihrerseits Bereitschaft besteht, meine Antwort gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zu akzeptieren.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagabend!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241







Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.