So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3340
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Folgende Frage Darf ein Anwalt von einer Zahlung, die f r

Beantwortete Frage:

Folgende Frage: Darf ein Anwalt von einer Zahlung, die für seinen Klienten bestimmt und an ihn (den Anwalt) überwiesen wurde, den Rechnungsbetrag für seine Vertretung in einem anderen Fall (ein Mal Mietrecht, ein Mal Strafrecht, wobei der Strafrechtsfall ein "Kollateralschaden" des Mietrechtsfalles ist, u.z. aufgrund falscher Beratung durch den Anwalt), einfach einbehalten und entsprechend weniger überweisen? Ich muss erwähnen, dass es keinerlei Grund gibt, so zu handeln, denn alle Rechnungen wurden bisher zügig bezahlt, die Mietsache durch die Rechtsschutzversicherung, die Strafsache müsste ich selbst zahlen.
Vielleicht muss ich noch erwähnen, dass der Anwalt die Rechnung für die Strafverteidigung (die ein Flop war) vor ca. 3 Wochen geschickt hat und ich ihm geantwortet habe, ich könne diese Rechnung erst bezahlen, wenn das Geld in der Mietsache eingegangen ist (die sich seit 4 Jahren hinzieht und ich wollte ihm auf diese Weise etwas Druck machen, da ich das Gefühl hatte, dass er sich nicht sonderlich engagierte).
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Der Anwalt kann den Rechnungsbetrag dann einbehalten, wenn er eine ordnungsgemäße Rechnung gestellt hat, die Aufrechnung erklärte UND über die Aufrechnung eine entsprechende Abrechnung erstellte.

Hierbei ist es nicht wichtig, dass es sich um zwei verschiedene Angelegenheiten handelte.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben und bedanke XXXXX XXXXX Voraus für die freundliche Akzeptierung. Sie akzeptieren die Antwort durch Anklicken des grünen Feldes.
Die eingestellte Antwort steht unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Akzeptierung. Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
RARobertWeber und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.