So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22049
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag , R ckgabe Rechte im der Textilbranche.Meine Frage

Kundenfrage

Guten Tag ,
Rückgabe Rechte im der Textilbranche.Meine Frage ist ;was muss ich beachten wenn eine Kundin eine Ware zurückbringt mit Kassenbeleg noch in der befristeten Zeit.,allerdings beschmutzt ,ohne OriginalEtikett und vordert Geldrückgabe,
muss ich Dem KUNDEN Geld aushändigen ? und wer Trägt die Reinigungskosten?

würde mich über die Info sehr Freuen
Mit Freundlichen Gruss
Mari-Carmen Ventura
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

bitte teilen Sie ergänzend mit, welchen genauen Inhalt der geschlossene Vertrag zum Gegenstand hatte.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

bitte teilen Sie ergänzend mit, welchen genauen Inhalt der geschlossene Vertrag zum Gegenstand hatte.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Rechtanwalt,

Kundin Kauft eine Bluse,UmtauschRecht sind 14 Tage mit Original Beleg und Etikett:

Kundin bringt nach 3 Tagen Bluse Zurück,alledings beschmutzt und Ohne Etikett.Sie behauptet die Ware sei schon angeschmutz gewesen.Unsere Lagerinstin und Verkäuferin schliesst diese Aussage völlig aus

Ich muss wohl Ihr Geld zurückerstatten..aber wer Zahlt mir die Reinigungskosten?

Darf ich die Kosten vom Betrag abziehen?

 

das ist der Inhalt des Gegenstand.

MfG

M.Ventura

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für die ergänzenden Angaben zum Sachverhalt.

Soweit Sie der Kundin vertraglich ein Umtauschrecht eingeräumt haben, sind Sie an dieses auch gebunden.

Machen Sie in Ihren Vertragsbedigungen den Umtausch allerdings von der Vorlage des Originalbelegs und des Originaletiketts abhängig, und kann die Käuferin diese nicht vorlegen, könnte die Kundin die Bluse allenfalls auf Kulanzbasis zurückgeben. Rechtlich wären Sie hierzu dann aber nicht verpflichtet.

Haben Sie in Ihren Vertragsbedingungen zur Übernahme etwaiger Reinigungskosten im Fall der Rückgabe keine ausdrückliche Regelung getroffen, so ist die Kundin verpflichtet, diese Kosten zu tragen.

Etwas anderes würde nur dann gelten, wenn - wie Ihre Kundin behauptet - die Bluse bereits beim Erwerb verschmutzt gewesen wäre.

Hierfür ist die Kundin dann aber auch darlegungs- und beweispflichtig. Das bedeutet, dass die Kundin Ihnen konkret nachweisen muss, dass die Bluse bei Abschluss des Kaufvertrages verschmutzt war.

Dieser Nachweis wird der Kundin aber kaum gelingen, wenn Ihre Mitarbeiterinnen übereinstimmend bestätigen können, dass dies nicht der Fall war. Die Kundin müsste dann schon ihrerseits Zeugen beibringen können, die das Gegenteil bestätigen.

Soweit die Kundin das nicht kann, können Sie demzufolge die Reinigungskosten von dem zurückzuerstattenden Betrag auch in Abzug bringen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz