So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mobbing

Kundenfrage

Hallo und zwar ich habe folgendes Problem habe einen Schwerbehindertenausweis wegen seelischen und persöhnlichkeitstörungen. ich schaffe bei der firma daimler ag in einem unbefristeten arbeitsverhältniss. ich werde von mein vorgesetzten gemobbt andauernt bei jedem fehler droht er mir mit dem personalbüro und kündigung und macht mich fertig. ich kann einfach nicht mehr bin am ende. darauf hin habe ich dem betriebsrat eine email geschrieben das ich von meinem meister gemobbt und aus der firma schikaniert werde plötzlich drehte der spiss sich um die meinten das ist nicht mobbing und der meister meinte ich lass mir so ne anschuldigung nicht bieten ich würde ihn mobben mit sow ner unterstellung darauf machte er ein termin mit dem personalbüro wegen mobbing. schmeissen die mich jetzt rauss hab keine zeugen er hätte zeugen meinte er. ist das nicht mobbing was er macht. hab echt richtige angst obwohl er mich fertig macht
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Wichtig ist erst einmal, dass Sie in der Belegschaft Ihres Unternehmens Kollegen finden, die bestätigen können, dass Ihr Vorgesetzter Sie schikaniert und jederzeit mit der Kündigung droht.

Alleine die Tatsache, dass Sie sich an den Betriebsrat gewendet haben mit der Aussage, Ihre Vorgesetzter würde Sie schikanieren, stellt kein Mobbing dar. Dieser versucht offensichtlich nunmehr den Spieß umzudrehen, weil ihm aufgrund seines Verhaltens personelle Konsequenzen drohen.

Da Sie aber einen Schwerbehindertenstatus haben, ist Ihr Arbeitsverhältnis besonders geschützt. Nehmen Sie unbedingt zeitnah zum zuständigen Integrationsamt Kontakt auf und bitte dort um Unterstützung. Das Integrationsamt wird sodann ein Gespräch mit dem Betriebsrat und auch der Personalabteilung führen.

Fertigen Sie sich in jedem Fall Gedächtnisprotokolle über die Vorfälle mit dem Meister.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen erst einmal eine erste Orientierung verschaffen, bitte fragen Sie gerne nach, wenn Sie weiteren Rat wünschen oder etwas unklar geblieben ist.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

ích komme heute in eine geschlossene pyshatrie wegen angststörungen und mobbing

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

falls Sie dies noch lesen können, darf ich Ihnen anraten, sich von der Klinik Ihren aktuellen Gesundheitszustand und dessen Ursachen bestätigen zu lassen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe, dass es Ihnen bald wieder besser geht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz