So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

War im Auftrag einer deutschen Firma als Repr sentant in Russland

Kundenfrage

War im Auftrag einer deutschen Firma als Repräsentant in Russland tätig und wurde mit Ende April gekündigt. In Russland ist man als Repräsentant akkreditiert und kann erst durch Ablösung durch eine andere Person oder durch offizielle Schließung der Repräsentanz aus dieser Funktion abgelöst werden.
Meine Frage nun, muss die Firma weiter Gehalt zahlen solange bis ich auch offiziell als Repräsentant abgelöst bin?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

lag dem Arbeitsverhältnis deutsches Recht zugrunde?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
der Vertrag wurde in Deutschland mit Gerichtsstand Würzburg abgeschlossen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Firma muss in Ihrem Fall solange Gehalt zahlen, wie die Kündigungsfrist läuft.

Die russischen Gepflogenheiten spielen bei der juristischen Bewertung keine Rolle.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bis zur Schließung oder Einsetzen eine anderen Person als Repräsentant sind noch viele Unterlagen, Dokumente zu unterschreiben. Muss ich diese nach Beendigung des Dienstverhältnisses noch leisten?
Weitere Frage, mein Gehalt wurde im Zeitraum von 3 1/2 Jahren immer zwischen 7 und 14 Tagen zu spät überwiesen. Kann ich hier Verzugszinsen welche mir entstanden sind einfordern?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nach deutschem Recht müssen Sie bis zum Ende der Kündigungsfrist noch arbeiten.

Da Sie zu Ende April gekündigt wurden, müssen Sie im Mai nichts mehr machen.

Nein, nach der all der Zeit kann man hier keinen Verzugsschaden mehr geltend machen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz