So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Bin freiberuflicher Musiker ohne Gewerbeanmeldung und Schauspieler

Kundenfrage

Bin freiberuflicher Musiker ohne Gewerbeanmeldung und Schauspieler auf Steuerkarte habe jetzt Rechnung von der IHK bekommen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Was haben Sie denn für eine Rechnung bekommen, was berechnet die IHK Ihnen denn?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
IHK Grundbetrag 2008 81,-
Summe Beitragsjahr 89,59 €
Beitrag 2011-Vorläufige Veranlagung
Beitragsjahr 89,59 €
2009 nicht 2010 nicht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nur als Gewerbetreibender müssen Sie IHK-Beiträge zahlen.

Hat die IHK in den Bescheiden begründet, auf welche Grundlage man die Forderungen stützt.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das Finanzamt hat eine Änderung an die IHK gegeben,laut telef. Auskunft der IHK, es wurden aber keine Steuerlichen Änderungen vorgenommen,seid 2002
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Dann legen Sie Widerspruch gegen die Bescheide ein.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
das ich selbständig bin weiß ich und das ich nicht bezahlen muss, aber wie komme ich daraus, welche begründung kann ich benutzen
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie können den Widerspruch damit begründen, dass es keine Rechtsgrundlage für die Erhebung der Beiträge gibt.

Die IHK kann keine Beiträge einfordern, wenn dies nicht auf einer Rechtsgrundlage beruht.