So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16967
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich wohne zur Untermiete. Ist mein Vermieter verpflichtet die

Kundenfrage

Ich wohne zur Untermiete. Ist mein Vermieter verpflichtet die Analog - Satelitenschüssel in eine digitale umzurüsten oder muss ich selbst dafür sorgen? Ein Kabelanschluss besteht nicht
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sofern die Nutzung des Satellitenanschlusses mietvertraglich vereinbart ist, muss der Vermmieter auch bis zum 30.04.2012 umrüsten.

Sie können diesen Anspruch schriftlich geltend machen. Es ist allerdings ausreichend, wenn der Vermieter dem bis zum April nächsten Jahres nachkommt.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Im Mietvertrag ist nichts vereinbart. Satelitenschüssel und Reciever waren beim Einzug vorhanden
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es ist nichts dazu im Mietvertrag vereinbart, dass Sie dei Sat-Anlage etc. nutzen dürfen?

Und Sie zahlen auch in den Betriebs- und Nebenkosten keine Position für die Sat-Anlage?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich habe beim Einzug eine mündliche Zusage bekommen, die Sat-Anlage kostenlos nutzen zu können. Ich bin jetzt natürlich bereit die Geräte selber zu zahlen .Es geht mir nur um die Umrüstung der Sat-Schüssel.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es stellt sich die Frage, ob diese mündliche Zusage schon als vertragliche Verpflichtung des Vermieters gewertet werden kann.

Wenn der Mietvertrag keine mündlichen Zusatzvereinbarungen ausschließt, dann ist die Absprache hier wirksam.

Dann kann man den Vermieter verpflichten, die Sat-Anlage umzustellen.

Die Geräte (Receiver) müssten Sie aber selbst kaufen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank ! Meine Frage ist damit beantwortet.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Rosemarie Schecker

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern, alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz