So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16973
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Exmann zwingt mich aus beruflichen Gr nden seit 3 Jahren

Kundenfrage

Mein Exmann "zwingt" mich aus beruflichen Gründen seit 3 Jahren alle 3 Monate jeden einzelnen Umgang festzulegen, inzwischen ist es ein Tag im Monat. Das Ganze findet jeweils in einer Erziehungsberatung statt, wo es regelmäßig zu "Ausbrüchen" (Schreien, Beschuldigen etc.) meines Exmannes kommt. Jetzt ist er umgezogen und verweigert mir und seinem Sohn seine Festnetznummer, da er "Terror" fürchtet. Möchte ich ihn bezgl. unserem Sohn informieren nimmt er auch das Hnady nicht ab. Er besteht auf Kontakt ausschließlich über e-mail, was er dann je nach Gutdünken früher oder später beantwortet. Da wir das Gemeinsame Sorgerecht haben ist es so schwierig ihn einzubeziehen, auch wenn es nur selten eines Austauschs bedarf. Im Gegenzug wirft er mir vor ihn nicht einzubeziehen. Meine Frage inwieweit muß ich mich seinen ganzen "Vorschriften", die im Laufe der Jahre seit wir geschieden sind immer zunehmen aussetzen? Welche Möglichkeiten gibt es?

Des weiteren arbeitet mein Mann 27 Stunden in der Woche (seit jeher) und zahlt 327 Euro Unterhalt im Monat, ich bin gezwungen ganztags zu arbeiten um den Unterhalt für mich und meinen Sohn zu sichern. Inzwischen verzichtet er auf alle weiteren Leistungen für meinen Sohn, z.B. Geburtstagsgeschenke. Gibt es eine Möglichkeit den Unterhalt so anzusetzen, als würde er Vollzeit arbeiten. oder welche Möglichkeit besteht wenigstens den gesamten Kinderfreibetrag zu bekommen? Im Übrigen wollen weder mein Sohn noch mein Exmann, dass Übernachtungen stattfinden, so dass ich auch während den gesamten Ferien und allen Umgängen für Verpflegung etc. sorge.

Mit freundlichen Grüßen
P. Stenzer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

Sie müssen sich diese "Vorschriften" des Kindsvaters nicht gefallen lassen.

Diese sind überzogen und nicht haltbar.

Sofern er den Kontakt verweigert, kommunizieren Sie nur noch schriftlich per Brief mit ihm und stimmen somit alle Termine ab.

Am besten wäre es vielleicht auch, eine Mittelsperson einzuschalten.

Wenn der Kindsvater gesund ist, muss er auch Vollzeit arbeiten, um für den vollen Unterhalt aufzukommen.

Weigert er sich in Vollzeit zu arbeiten, kann ihm ein fiktives Einkommen angerechnet werden und damit muss er höheren Unterhalt zahlen.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es ist ja bereits eine Mittelsperson eingeschaltet, die Erziehungsberatung, hier liegt jedoch der Schwerpunkt darauf, die Zusammenarbeit mit ihm nicht zu gefährden. Was für Möglichkeiten über die Erziehungsberatrung hinaus habe ich noch?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ideal wäre ein Mediator oder auch ein Verfahrenspfleger für das Kind. Allerdings kann dies auch nachteilig für das Kind sein.

Daher ist am besten, wenn das Kind aus dem Streit rausgehalten wird und nur Sie sich mit dem Mann befassen.

Da die Erziehungsberatung offenbar nicht fruchtet, wäre ein Mediator am besten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz