So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16549
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Abend, sehr geehrte Damen und Herren . Ich habe heute

Kundenfrage

Guten Abend,
sehr geehrte Damen und Herren .
Ich habe heute enen Bescheid über eine persöhnliche Bargeldauszahlung in Höhe von 5000,00 Euro erhalten .Es wird auf den § 661 a , sowie auf ein Aktenzeichen und sogar auf die Geschäftsstelle hingewiesen !!!
Kann ich dieses Schreiben ernst nehmen ?
Ich bitte um Antwort
Danke XXXXX XXXXX freundlichen Grüssen
Hans-Helmut Stöwer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


§ 661 a BGB besagt, dass ein Unternehmer, der Gewinnzusagen einem Verbraucher zusendet und damit den Eindruck erweckt, der Verbraucher habe einen Preis gewonnen, diesen dem Verbraucher auch leisten muss.

Der Hinweis auf diesen Paragraphen soll Seriosität vertäuschen.

Bereits mehrere meiner Mandanten haben von der Benachrichtigungstelle für Bargeldauszahlungen solche Benachrichtigungen bekommen.

Es sollen damit gutgläubige Menschen in Verkaufsveranstaltungen ( Kaffeefahrten) gelockt werden.

Dass die Empfänger aber tatsächlich die 5000 € gewonnen haben, steht nirgends auf dem Benachrichtigungszettel.

Die Feststellung dass ein Gewinn vorliegt und dass es sich dabei um 5000 e handelt, werden nämlich nicht zusammen erwähnt.



Es handelt sich leider nur um eine unseriöse Abzocke, vor der ich Sie nur warnen kann.




Ich bedauere Ihnen keine schönere Mitteilung machen zu können.



Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank











Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz