So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt.
Rechtsanwalt
Rechtsanwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 112
Erfahrung:  Ihr Recht rund um die Immobilie
38799029
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt ist jetzt online.

Wir haben den Mietern unseres Einfamilienhauses im Dezember

Kundenfrage

Wir haben den Mietern unseres Einfamilienhauses im Dezember fristlos gekündigt, da zwei
Monate keine Miete bezahlt wurde. Haben aber aufgrund Bitten und Betteln wegen 2 Kindern, die dieses Jahr noch Ihr Abitur in de alten Schule zuende machen wollten, eine
Vereinbarung zur Nutzung des Hauses bis 31.8.2011 getroffen. Dabei haben wir als erstes
auf die fristlose Kündigung hingewiesen, die weiterhin Bestand hat. Dies hat die Mieterin auch unterschrieben. Im Gegenzug (auch schriftlich festgelegt) haben wir das Zutrittsrecht zu unserem Haus nach vorheriger Ankündigung, gefordert, da wir das Haus verkaufen wollen. einen Schlüssel für den Notfall, falls niemand im Haus ist, hat uns die Mieterin in diesem Zusammenhang übersendet.
Die bisherige Mieterin zahlt uns noch monatlich 450,00 Euro, statt 750,00, begründet mit
Zutrittsrecht auch durch Makler und Kaufinteressenten.
Nun verwehrt sich die Mieterin gegen unsere Abmachung, indem Sie nicht an das Telefon geht und auch die Tür nicht öffnet obwohl sie oder die erwachsenen beiden Kindern zuhause sind.
Heute haben wir eigenmächtig unser Grundstück inspiziert und sich auch im Haus gewesen.
30 unsortierte blaue Müllsäcke (fotografiert) liegen rund um das Haus verteilt
Verschmutzung und Dreck wohin man schaut. Ausserdem ist ein Badezimmer total verschimmelt (auch fotografiert) von oben bis unten und es wird anscheinend nicht mehr genutzt. Die Wanne voll schwarzer Modder und Dreck. Ein Gestank im ganzen Haus.
Ich sehe unsere Vereinbarung als hinfällig an und möchte etwas unternehmen.
Was kann ich tun? Erstmal einstweilige dringende Verfügung zum offiziellen Betreten des Hauses zwecks Beseitigung des Schimmels?? und zum zweiten sofortige Räumungsklage?.
Wie muss ich vorgehen? Bitte helfen Sie mir weiter.
Unser Has ist solange top in Ordnung gewesen und hat auch eine tolle Lage, direkt am See.
Aber alle Kaufinteressenten sind schon beim äußeren Anblick des Hauses (es ist 12 Jahre alt) sofort umgekehrt und wir sind uns sicher, dass der gesetzte Termin 31.8. zum Auszug
durch die Mieterin und ihre 2 Kinder nicht eingehalten wird.
Ich möchte morgen beim zuständigen Amtsgericht meine Anträge stellen oder Anzeige über die Polizei erstatten. Was ist richtig ? Bitte senden Sie mit eine Hilfe. Sigrid Küpper
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

es sieht so aus, als hätten Sie Mietnormaden oder ähnliche Personen bei sich im Haus. Um das Haus zu betreten, benötigen Sie einen gerichtlichen Titel, der dem Gerichtsvollzieher gestattet, das Schloss zu öffnen und das Haus zu räumen.

Ich rate dringend davon ab, eigenmächtig einzudringen. Es handelt sich um eine strafbare Handlung, auch wenn Sie sicherlich moralisch im Recht sind. Solang die Beendigung des Mietverhältnisses und damit das Erlöschen des Besitzrechts nicht gerichtlich tituliert worden ist, besteht die Gefahr, später mit hohen Gegenforderungen überzogen zu werden.

Unter diesem Link http://www.ra-sawal.de/Wordpress/?tag=verbotene-eigenmacht ist ein aktuelles Urteil des BGH kommentiert, in dem es um verbotene Eigenmacht des Vermieters geht.

Ich rate Ihnen dringend einen aufs Mietrecht spezialisierten Anwalt in Ihrer Nähe zu gehen und eine Räumungsklage fertigen zu lassen.

Im übrigen haben Sie als Vermieter auch ohne Vereinbarung ein Recht das Haus regelmäßig durch Kaufinteressenten besichtigen zu lassen. Ein Recht die Miete zu kürzen gibt dies in der Regel jedoch nicht.

Experte:  Rechtsanwalt hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich bitte darum, die Antwort zu akzeptieren.
Experte:  Rechtsanwalt hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte teilen Sie mir mit, warum Sie meine Antwort nicht akzeptieren. Wer eine Dienstleistung in Anspruch nimmt, sollte sie auch bezahlen.
Experte:  Rechtsanwalt hat geantwortet vor 6 Jahren.
Einfach auf "akzeptieren" klicken und der Fall ist abgeschlossen...