So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2899
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Guten Tag mein Name ist Hr. Artmann und ich habe Post on einem

Kundenfrage

Guten Tag mein Name ist Hr. Artmann und ich habe Post on einem Gerichts
vollzieher bekommen an die Anschrift wo meine Lebensgefährtin wohnt und er möchte pfänden , da ich aber ALG 1 bekomme und nichts habe, besteht die möglichkeit auf eine Eidesstaatliche versicherrung ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

zunächst müsste der Gerichtsvollzieher Ihren Wohnort aufsuchen oder Sie zumindest persönlich bei Ihrer Lebensgefährtin antreffen.

 

Sollte die Vollstreckung bei Ihnen mangels pfändbarem Eigentum nicht erfolgreich verlaufen, können Sie auf Antrag des Gläubigers sodann direkt beim Gerichtsvollzieher die eidesstattliche Versicherung abgeben, vgl. § 900 ZPO.

 

http://bundesrecht.juris.de/zpo/__900.html

 

Wenn Sie meinen, innerhalb von 6 Monaten die Forderung aber noch tilgen zu können, kann auch eine Ratsenzahlungsvereinbarung zunächst geschlossen werden.

 

http://bundesrecht.juris.de/zpo/__806b.html

 

Bei Abgabe der EV sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass sich dies mit einem negativen Schufa-Eintrag verbunden ist, der dazu führt, dass Sie viele Verträge (z.B. Handy) für einige Jahre nicht mehr schließen können.

 

Auch der Gerichtsvollzieher wird Ihnen alles das im Detail noch einmal erklären, fragen Sie ruhig nach.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Gruß

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz