So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26451
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

habe mich grad von meiner freundin getrennt wir wahren fast

Kundenfrage

habe mich grad von meiner freundin getrennt wir wahren fast 3jahre zusammen und haben eine gemeinsame wohnung jetzt ist sie ausgezogen und sie hat das mietverhältnis gekündigt wir haben eine frist von 3monaten nun zur frage habe ich einen anschpruch darauf das sie ihren mietanteil weiter zahlt bis ablauf der kündigungsfrist oder nicht(wir sind beides hauptmieter)
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nach § 426 I 1 BGB sind Sie und Ihre Freundin hinsichtlich des Mietzinses Gesamtschuldner und haften im Innenverhältnis zu gleichen Teilen.

Nur wenn Ihre Freundin die Wohnung einseitig verlässt und Sie nichts dazu beitragen das Mietverhältnis zu beenden, so geben Sie damit zu erkennen, dass Sie die Wohnung alleine weiter nutzen wollen. In diesem Falle haben Sie ab dem Auszug alleine die Miete zu zahlen.

Wenn es sich aber in Ihrem Falle so verhält, dass Ihre Freundin die Wohnung verlassen hat und Sie beide das Mietverhältnis beenden wollen, Sie also die Wohnung nicht weiter nutzen möchten, dann haben Sie weiterhin den Ausgleichsanspruch nach § 426 BGB, also Ihre Freundin muss die Hälfte der Miete weiter übernehmen. (LG Koblenz FamRZ 2000, 95).

Sollte sich Ihre Freundin weigern, Ihren Mietanteil zu bezahlen, so können Sie die hälftige Miete nach § 426 BGB, notfalls auch gerichtlich, einfordern.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Wenn Sie allerdings
RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
danke für ihre antwort noch eine weitere frage ...... wir haben das mietverhältniss gemeinsan gekündigt ......jedoch habe ich mit dem vermieter zum 1.7.11
vereinbart das ich einen neuen mietvertrag eingehe das heißt docht aber nicht das ich sie weiternutze weil der alte vertrag ja mit ablauf der kündigungsfrist erst ausläuft oder........
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nein, wenn Sie gemeinsam gekündigt haben und Sie dann später einen neuen Mietvertrag abschließen, ändert das nichts an der Mithaftung der Freundin.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz