So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27004
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo und guten Tag, mein Nachbar und ich haben gegensetiges

Kundenfrage

Hallo und guten Tag,
mein Nachbar und ich haben gegensetiges Wegerecht auf unseren Grundstücken von je 3 Metern, das im Grundbuch festgelegt ist.
Nach einem Dauerstreit und ständigen Anzeigen ohne Grund vom Nachbarn möchte ich dieses Wegerecht auch haben. Denn im Bereich des Wegerechts steht in nur 1,5 m zur Grenze auf seiner Seite ein Sichtschutzzaun. Dieser Zaun stand auch schon da als der Nachbar vor 4,5 Jahren das Haus gekauft hat. Kann ich trotzdem mein im Grundbuch festgelegtes wegerecht rechtlich durchsetzen oder kann sowas verjähren.
und wie sieht es mit seiner Abwasserleitung aus die unterirdisch auf fast voller Länge auf meinem Grundstück verläuft. Kann ich verlangen ,das er sich auf seinem Grundstück eine Entsorgungsleitung legt?
Über eine schnelle Antwort wäre ich dankbar.
mfG
MfG
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Mit der Frage der Verjährung haben Sie das Problem richtig erkannt. Nach § 1028 BGB kann ein Beseitigungsanspruch verjähren. Soweit auf Ihrem Wegerecht eine Anlage errichtet wurde (hier ein Sichtschutzzaun) haben Sie einen Beseitigungsanspruch. Dieser Beseitigungsanspruch verjährt nach § 195 BGB nach 3 Jahren. Nach Verjährung dieses Beseitigungsanspruches erlischt die Dienstbarkeit, also hier das Wegerecht.

Hinsichtlich der Abwasserleitung kommt es darauf an, inweit der Nachbar dazu berechtigt ist. Ist im Grundbuch ein Durchleitungsrecht eingetragen, so müssen Sie die Abwasserleitung dulden. Ist aber lediglich mit dem Voreigentümer eine Nutzungsvereinbarung getroffen worden, so ist diese für Sie als neuer Eigentümer nicht bindend. Der Beseitigungsanspruch richtet sich dann nach §§ 1004, 905 Satz 2, 917 BGB.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt